Marienplatz

Münchner Christkindlmarkt: Die Halbzeitbilanz

+
Der Christkindlmarkt am Marienplatz.

München - 1,6 Millionen Gäste haben bisher den Christkindlmarkt am Marienplatz besucht und für ordentlichen Umsatz gesorgt - auch wenn die meisten heuer lieber ein Bier oder Limonade tranken als heiße Klassiker wie Glühwein.

Trotz Sturm und Sonnenschein mit Temperaturen im Plus-Bereich war der Münchner Christkindlmarkt dieses Jahr gut. Laut Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) liegt die Zahl der Gäste zur Halbzeit geschätzt bei rund 1,6 Millionen, im Vorjahr waren es 100.000 mehr. Neben hiesigen Besuchern kamen Touristen aus aller Welt, besonders stark waren Besucher aus Österreich, Schweiz und Frankreich vertreten. Der Feiertag „Maria Empfängnis“ (8.12.) bescherte dem Markt vom zweiten Christkindlmarkt-Wochenende bis zum 8. Dezember einen Boom von Gästen aus Italien.

Laut Beschickern des Christkindlmarktes sind die Umsätze stabil; der Trend gehe zu qualitätsbewusstem Einkaufen. Am Kripperlmarkt erlebt die Tradition der „Familienkrippe“ ein Revival: Junge Familien starten mit dem Kauf einer eigenen Krippe und Sammler erweitern das ererbten Stück mit neuen Elementen. Im Christbaumschmuckgeschäft sind moosgrüne und hellblaue Christbaumkugeln angesagt.

Gezielt fragen die Kunden nach Angeboten für Lebensmittelallergiker wie glutenfreie Stollen und Lebkuchen nach. Wetterbedingt kleinere Einbußen vermelden die Anbieter von Heißgetränken: Die Konsumenten zogen bei den milden Temperaturen kühles Bier und erfrischende Limonaden den Klassikern wie Glühwein, Punsch und Feuerzangenbowle naturgemäß vor.

Himmelswerkstatt

1150 Kinder besuchten laut Stadt bis zur Halbzeit die Himmelswerkstatt am Münchner Christkindlmarkt und bastelten als Engel ausstaffiert Weihnachtsgeschenke. Neben Kindern, die schon öfters an dem Aktionsprogramm teilgenommen hatten, gesellten sich auch junge Gäste aus Italien, Spanien, der Schweiz und sogar aus Armenien dazu. Bis zum Sonntag, 13. Dezember, hat die Himmelswerkstatt noch geöffnet.

Marktkaufleute

Die Marktkaufleute des Christkindlmarktes und die Wirtsleute des Ratskellers luden am 1. Dezember in Zusammenarbeit mit der Seniorenhilfe „Lichtblick e.V.“ 70 bedürftige Münchnerinnen und Münchner zu einer Weihnachtsfeier ein. Der Nikolaus beschenkte die Gäste mit Sachspenden und Gutscheinen für den Christkindlmarkt. Dank der finanziellen Unterstützung der Marktkaufleute zog täglich der Nikolaus über den Christkindlmarkt und verteilte „Apfel, Nuss und Seite 2 Mandelkern“ an Kinder. Die Weihnachtsmusik live vom Rathausbalkon, täglich von 17.30 bis 18 Uhr, stimmte die Christkindlmarktgäste auf den Advent ein.

Lesen Sie hier: Der Krampuslauf am Münchner Christkindlmarkt

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare