Bundesanwalt fordert Verurteilung Zschäpes als Mittäterin

Bundesanwalt fordert Verurteilung Zschäpes als Mittäterin

Engpass am Wochenende

Sicherheitskonferenz: Demos verstopfen Straßen

+
Auch am Wochenende werden tausende Gegendemonstranten erwartet.

München - Am Wochenende droht der Münchner Innenstadt der Verkehrskollaps. Zehn kleinere und ein großer Demonstrationszug wurden rund um die Sicherheitskonferenz angekündigt.

Kommt er? Oder kommt er nicht – der ukrainische Oppositionsführer Vitali Klitschko? Diese Frage konnten auch die Münchner Polizeipräsidenten Hubertus Andrä und Robert Kopp nicht sicher beantworten. Das Schicksal der Ukraine ist Thema bei der 50. Münchner Sicherheitskonferenz und bewegt auch die Menschen auf der Straßen: Zehn kleinere und ein großer Demonstrationszug des Aktionsbündnisses sowie der hermetisch abgeriegelte Sicherheitsring rings um das Tagungshotel Bayerischer Hof am Promenadeplatz werden von Freitag bis Sonntag den Verkehr in der Innenstadt behindern. 3100 Polizisten schützen das Hotel und begleiten die Demos. Busse und Trams werden umgeleitet (Einzelheiten auf (www.mvg-mobil.de). Wer in die Innenstadt will, sollte auf U-und S-Bahn umsteigen. Auch auf dem Mittleren Ring droht Stau. Und am Sonntag findet in der Allianz Arena das Bundesliga-Fußballspiel FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt statt. Die wichtigsten Aktionen

Freitag

17 bis 20 Uhr, Demo der Anarchistinnen/Rätekommunistinnen München in der Innenstadt.

Samstag

Die Demo des Aktionsbündnisses (3000 bis 5000 Teilnehmer) beginnt um 12 Uhr auf dem Marienplatz. Ab 13.30 Uhr Aufbruch zum 3,6 Kilometer langen Protestmarsch um die ganze Altstadt. Die Demo endet gegen 17 Uhr wieder auf dem Marienplatz.

Freitag bis Sonntag

Stationäre Mahnwache (auch nachts) der Solidaritätsaktion Ukraine am Sendlinger Tor. Am Samstag von 13 bis 14.30 Uhr fährt ein Autokorso mit rund 100 Teilnehmern einmal um München auf dem Mittleren Ring. Es kann zu Staus kommen.

 

Dorita Plange

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Aktion im Live-Stream: Star-Sprayer besprühen Sparkassen-Fassade
Aktion im Live-Stream: Star-Sprayer besprühen Sparkassen-Fassade
Dicker Rauch aus Wohnhaus: Zimmer geht in Flammen auf
Dicker Rauch aus Wohnhaus: Zimmer geht in Flammen auf

Kommentare