Pop-up-Store „Coco Monaco“

Neu am Marienplatz: Ein Kaufhaus der schönen Dinge

+
Münchner Macher wie Franziska Bergmiller zeigen ihre Produkte im Pop-up-Store am Marienplatz.

Einen Arbeitsplatz mit Blick auf den Marienplatz – den genießt sonst nur der Oberbürgermeister. Doch auch die Modedesignerin Franziska Bergmiller (39) kann sich nun daran erfreuen. Direkt am Marienplatz hat der Pop-up-Store „Coco Monaco“ eröffnet. 

München - Einen Arbeitsplatz mit Blick auf den Marienplatz – den genießt sonst nur der Oberbürgermeister. Doch auch die Modedesignerin Franziska Bergmiller (39) kann sich nun daran erfreuen. Direkt an Münchens zentralem Platz hat sie zusammen mit einigen anderen jungen Unternehmern ein kleines, temporäres Kaufhaus eröffnet. Im „Coco Monaco“ bieten rund 20 Münchner Labels auf 130 Quadratmetern drei Monate lang ihre Waren feil – vom handgetöpferten Geschirr über handgemachte Naturkosmetik bis zum fair produzierten Kindermäntelchen. Kleine Mitbringsel wie ein Rosmarin-Olivenöl gibt es schon ab 10 Euro.

Möglich gemacht hat den sogenannten Pop-up-Store das Kulturreferat, das den Machern die Geschäftsräume in bester Lage zu guten Konditionen vermittelte. Das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft unterstützt junge Kreative bei der Ladensuche.

Der Name des kleinen Kaufhauses der schönen Dinge kam Franziska Bergmiller bei der Besichtigung der Räume in den Sinn. Der Aufgang mit Wendeltreppe zum Verkaufsraum im ersten Stock ist mit großen Spiegeln verkleidet. „Das hat mich an das Atelier von Coco Chanel in Paris erinnert“, sagt sie. Bergmiller hat an der Meisterschule für Mode in München studiert, bevor sie bei Vivienne Westwood in London arbeitete. Der Liebe wegen zog es sie zurück in die Heimat, wo sie heute fair produzierte Kindermode für ihr Label „Love Kidswear“ entwirft. Ihr Geschäftspartner Jonas Hansen (36) hat sich auf schlichte Wohn-Accessoires und Möbel spezialisiert, etwa Aluminium-Tabletts und filigrane Regale aus recycelten Holzplatten. Annika Schüler (36) stellt auf einer Drehscheibe feinstes Geschirr her und glasiert es in Pastellfarben. Es gibt viel zu entdecken im „Coco Monaco“.

„Coco Monaco“ am Marienplatz 1 hat noch bis 31. Dezember 2017 geöffnet, täglich von 11 bis 20 Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Junge Münchner Richter sprechen über ihre spektakulärsten Fälle - auch ein FCB-Star war schon dabei
Junge Münchner Richter sprechen über ihre spektakulärsten Fälle - auch ein FCB-Star war schon dabei
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer

Kommentare