Dramatische Rettung

Er zog einen hilflosen Mann vom U-Bahn-Gleis

+
Polizist Nihat Demir (39) zog am Odeonsplatz einen 70-Jährigen aus dem U-Bahngleis.

München - Nihat Demir (39) vom Münchner Unfallkommando war hellwach! Gemeinsam mit einer Passantin zog er einen hilflosen Mann vom U-Bahn-Gleis. Der tz schilderte er die dramatische Aktion.

Die Polizei, dein Freund und Helfer – für Nihat Demir (39) vom Münchner Unfallkommando ist dieses Motto keine leere Floskel. Gemeinsam mit einer Passantin zog der Polizeiobermeister zog einen hilflosen Mann vom U-Bahngleis. Der 70-Jährige hatte zuvor einen Kreislaufkollaps erlitten und war von der Bahnsteigkante in den Fahrschacht gekippt. Demir zur tz: „Was ich getan habe, war doch eine Selbstverständlichkeit.“

Die dramatischen Minuten am Odeonsplatz beginnen am vergagenen Freitagnachmittag: Nihat Demir ist privat unterwegs. Er geht gegen 13 Uhr am Bahnsteig der U3 und U6 entlang, als ihm ein Mann entgegenkommt: „Er torkelte auffällig.“

Bevor der Polizeiobermeister dem 70-Jährigen helfen kann, passiert es. Vor den Augen des Polizisten und Fahrgästen stürzt der Mann ins Gleis. Er schlägt mit dem Rücken auf, bleibt regungslos liegen. Demir ist sofort klar: Jetzt zählt jede Sekunde!

Ohne zu zögern springt er ins Gleisbett. Auch eine Frau wagt den Sprung hinunter zu dem Verletzten. Der Mann ist kaum ansprechbar. Selbständig aufstehen kann er auch nicht. Da der 70-Jährige gut und gerne 110 Kilo auf die Waage bringt, können die Helfer ihn auch nicht einfach zurück auf den Bahnsteig hieven.

Von seinen Einsätzen auch in der U-Bahn weiß Demir: Hinter dem großen Spiegel am Ende des U-Bahnhofs gibt es eine Treppe zum Bahnsteig. „Also packten wir den Mann jeweils unter den Achseln und zogen ihn über den Schotter in Sicherheit.“

Was die Helfer im Gleis nicht ahnen: Sie haben Zeit, den Verletzten wegzuziehen. Eine Mitarbeiterin der U-Bahnwache, die ebenfalls privat am Bahnsteig wartete, hatte den Unfall ebenfalls beobachtet. Sie zog den Nothalt an der Notrufsäule am Bahnsteig. Dadurch werden U-Bahnen gestoppt. Durch das Drücken des Notrufknopfes wird eine Sprechverbindung zum MVG-Betriebszentrum hergestellt. Nur von hier kann der Fahrstrom der U-Bahn abgeschaltet werden. Erst dann ist eine sichere Bergung möglich.

Der Polizist und seine Helferin haben den kollabierten Mann inzwischen auf eine Wartebank geschleppt. Hier wird er von Sanitätern versorgt. Er erholt sich so schnell, dass er nicht ins Krankenhaus muss.

„Ich bedanke mich bei den beiden Frauen für ihren selbstloseEinsatz“, lobt der Polizist die Helfer.

JAM

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare