Seltsamer Fall im Englischen Garten

Polizei macht dubiose Entdeckung am Monopteros

+
Die Polizei hat in einem Gebüsch in der Nähe des Monopteros Kameras gefunden.

Spaziergänger hatten am Sonntag einen Mann beobachtet, der sich im Englischen Garten verdächtig verhalten hatte. Dann rückte die Polizei an und staunte...

München - Polizisten haben am frühen Sonntagabend in einem Gebüsch im Englischen Garten eine ungewöhnliche Entdeckung gemacht. In der Nähe des Monopteros hat ein unbekannter Mann Kameras installiert - zu welchem Zweck ist bislang völlig unklar. 

Handelt es sich um einen Spanner? „Der Fall liegt derzeit noch bei der Polizeiinspektion“, sagt Sprecherin Constanze Spitzweck auf Nachfrage unserer Redaktion. „Wir ermitteln in alle Richtungen.“ 

Spaziergänger hatten am Sonntag einen Mann in dem Gebüsch bemerkt, der sich auffällig verhalten haben soll. Kurz darauf soll er verschwunden sein. Derzeit werden die Speicher der Kameras bei der Polizei ausgewertet. Constanze Spitzweck weiter: „Es ist möglich, dass kein Filmmaterial zu finden ist. Dann bleibt es bei einer verdächtigen Wahrnehmung.“

joh 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Faktencheck: Darum kostet die Wohnungsnot die Stadt Millionen
Faktencheck: Darum kostet die Wohnungsnot die Stadt Millionen
Semmeln heimgebracht: MVG-Busfahrer lässt Passagiere allein
Semmeln heimgebracht: MVG-Busfahrer lässt Passagiere allein

Kommentare