Leise Hilferufe

Polizei und Passanten retten Mann aus dem Eisbach

Mit vereinten Kräften haben Polizeibeamte und Passanten am späten Mittwochabend einen Mann aus dem Eisbach gefischt. 

München - Am Mittwochabend gegen 23.10 Uhr waren Beamte der Polizeiinspektion 11 (Altstadt) im Englischen Garten im Einsatz. Beim Verlassen des Englischen Gartens hörten die Beamten leise Hilferufe. Diese kamen aus der Richtung einer Brücke im Eisbach. Die Beamten entdeckten dort einen Mann im Wasser. 

Während sich einer der beiden Beamten sofort ans Wasser begab, um der Person zu helfen, rief die mit eingesetzte Polizeibeamtin zwei vorbeikommende Passanten hinzu. Die beiden 20 und 25 Jahre alten Männer leisteten sofort Hilfe. Ein vorbeikommender 23-Jähriger half ebenfalls. Der Mann konnte gemeinsam erfolgreich aus dem Wasser gezogen werden. 

Bei ihm handelt es sich um einen 74-jährigen Rentner. Bei der Rettungsaktion rutschten die beiden 20 und 25 Jahre alten Helfer ins Wasser. Sie konnten sich jedoch selbst wieder aus dem Wasser retten. 

Die genauen Umstände, wie der Rentner ins Wasser gelangte, sind derzeit nicht bekannt. Er wurde durch einen hinzugerufenen Rettungsdienst erstversorgt. Obwohl die beiden Helfer, die in den Eisbach gefallen waren, stark durchnässt waren, gaben sie an, ihre Hilfe als selbstverständlich zu sehen.

Rubriklistenbild: © Westermann

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare