Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Raser geschnappt

Porsche-Fahrer rast mit 130 Sachen durch die Innenstadt

+
Die Raserei wird teuer für den Porsche-Fahrer. 

Mit 130 Sachen raste ein Porsche-Fahrer am Montag durch den Altstadtringtunnel. Laut seiner Aussage wollte er seinen neuen Porsche „ausprobieren“. Der Spaß wird jetzt teuer für ihn. 

München - Der 45-Jährige Münchner fiel Beamten auf, die in einem zivilen Fahrzeug unterwegs waren. Der Fahrer war mit durchschnittlich 119 und bis zu 130 km/h unterwegs, wie die Polizei berichtet. 

Die Beamten konnten den Raser mit dem Videosystem in ihrem Wagen aufzeichnen. Sie hielten den Porsche-Fahrer an und kontrollieren ihn. 

Als Erklärung für seine rasante Fahrt gab der Münchner an, dass er seinen neuen Porsche „ausprobieren“ wollte. Er hatte den Wagen erst vor fünf Tagen gekauft. Den Porsche darf er jetzt zwei Monate in der Garage stehen lassen - ihn erwartet ein Fahrverbot und ein Bußgeld in Höhe von 880 Euro, zuzüglich Auslagen und Gebühren.

an

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Bezirksausschüsse: Was sie tun, wann sie tagen
Bezirksausschüsse: Was sie tun, wann sie tagen

Kommentare