Schwere Kopfverletzungen

Radlerin (15) missachtet Rotlicht und wird von Tram erfasst

München - Bei Rot über die Ampel - und mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus: Eine 15-jährige Radfahrerin ist am Dienstag beim Zusammenstoß mit einer Tram schwer verletzt worden.

Am Dienstag gegen 13.20 Uhr befuhr eine 15-jährige Schülerin mit ihrem Fahrrad den rechten Radweg auf der Zweibrückenstraße stadteinwärts. Auf Höhe der Thierschstraße wollte sie geradeaus fahren, wobei für ihre Fahrtrichtung Rotlicht angezeigt war.

Zur selben Zeit fuhr die Trambahn der Linie 18 auf der Thierschstraße in Richtung Baaderstraße. Die Ampel für die Straßenbahn zeigte „Freie Fahrt“. Als der 28-jährige Straßenbahnfahrer die Schülerin, von links kommend, die Straße überqueren sah, leitete er sofort eine Gefahrenbremsung ein. Es kam dennoch zu einem Zusammenstoß zwischen der Radfahrerin und der Trambahn.

Die 15-Jährige wurde von der linken Front der Straßenbahn erfasst und kam zu Sturz. Sie trug während der Fahrt keinen Fahrradhelm und erlitt durch den Sturz schwere Kopfverletzungen, multiple Prellungen sowie Schürfwunden. Sie wurde durch einen Notarzt erstversorgt und kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die Insassen der Straßenbahn sowie der Trambahnfahrer blieben unverletzt.

Während der Unfallaufnahme kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Straßenbahnlinie 18 konnte für etwa eine Stunde nicht fahren. Es wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Der Fahrzeugverkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion