Schweres Zugunglück in Ankara: Zahlen zu Verletzten oder Toten noch unklar

Schweres Zugunglück in Ankara: Zahlen zu Verletzten oder Toten noch unklar

Mehr Grün ohne Autos?

Sattlerplatz: Fußgängerzone in der Altstadt wächst weiter

+
Der Sattlerplatz: Links das Hirmer-Parkhaus, rechts die ehemalige Post. Im Vordergrund der Färbergraben, die Sattlerstraße führt quer über den Platz zur Kaufinger-Tor-Passage. Die Sendlinger Straße läge rechter Hand.

Die Stadt will das Areal zwischen der Passage „Kaufinger Tor“  und Hofstatt verschönern. Nach Abriss des Hirmer-Parkhaus und Neubau soll der Sattlerplatz Fußgängerzone werden. 

München - Mit der geplanten Umgestaltung des Sattlerplatzes im Herzen der Altstadt soll auch eine Erweiterung der Fußgängerzone einhergehen. Dafür sprechen sich SPD, CSU und FDP in einem gemeinsamen Antrag aus. Der Erweiterung dürfte damit politisch nichts mehr im Wege stehen.

Die Sattlerstraße – eine kleine Stichstraße zwischen dem Färbergraben und der Fürstenfelder Straße – ist nicht gerade ein Schmuckstück im Stadtbild. Dort befindet sich die Einfahrt zum Hirmer-Parkhaus, das wie berichtet Ende 2018 abgerissen werden soll. Als Ersatz ist eine Tiefgarage geplant, mit allerdings nur mehr 200 statt bislang 546 Stellplätzen.

Was ist statt dem alten Parkhaus geplant?

Im Zuge dessen soll der Gesamtbereich bis hinüber zum ehemaligen Postgebäude ein neues Gesicht bekommen. Das Grobkonzept sieht vor, zwei öffentliche Durchgänge von der Hofstatt zur Kaufinger-Tor-Passage und zur Kaufinger Straße zu schaffen. Anstelle des Parkhauses ist eine Mischung aus Einzelhandel, Büros, Dienstleistungen, Gastronomie und Wohnen angedacht. Als Investor tritt das Modehaus Hirmer auf, das wie berichtet selbst eine Filiale an dem Standort plant. Das städtische Grundstück wurde für 60 Jahre im Erbbaurecht an Hirmer vergeben. Das frühere Postgebäude am anderen Ende des Sattlerplatzes gehört der Inka AG.

Der Sattlerplatz im Hackenviertel.

Hackenviertel ohne Autos?

SPD, CSU und FDP wollen sicherstellen, dass der Sattlerplatz attraktiv gestaltet und das Hackenviertel so gestärkt wird. „Ein autofreier Stadtraum, der zum Spazieren, Treffen und Verweilen einlädt“, heißt es im Antrag. Der Platz selbst solle ein begrünter und belebter Ort sein, die Fußgängerzone in der Fürstenfelder Straße bis zum Rindermarkt verlängert werden. Die künftige Sattlerstraße und der Färbergraben ab der Einfahrt der Hofstatt bis zum Rindermarkt sollen laut SPD, CSU und FDP ebenfalls Fußgängerzone werden. Bislang war im Bebauungsplan vorgesehen, dass die Straßenführung unverändert bleibt.

Neues Konzept soll Öffentlichkeit überzeugen

Die drei Stadtratsfraktionen glauben, dass eine verträgliche Abwicklung des Verkehrs möglich ist, „sofern die drei neuen Blöcke eine gemeinsame Tiefgarage bekommen, die nicht zu groß dimensioniert wird“. Dazu gehöre „ein intelligentes Parkraummanagement im Verbund mit anderen Tiefgaragen“. In der neue Tiefgarage sollten überdies Radlstellplätze vorgesehen werden. SPD, CSU und Grüne sind überzeugt davon, „dass dieses Konzept einen hohen Nutzen für die Öffentlichkeit bringt“. Mit den Familien Inselkammer und Hirmer würden zwei verantwortungsvolle Münchner Unternehmen an dieser Neugestaltung mitarbeiten.

Mehr Infos zum Stattlerplatz 

Am Dienstag, 23. Januar, findet zur Entwicklung des Sattlerplatzes eine Informationsveranstaltung für Bürger statt. Beginn ist um 18.30 Uhr im Münchner Zimmer des Hofbräuhauses.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Altstadt/Lehel – mein Viertel“.

Raumschiff statt Hirmer-Parkhaus: So könnte der Sattlerplatz einmal aussehen

Spacig sieht der Entwurf von Carl Christoph Gressel aus.  © Carl Christoph Gressel, Universität Innsbruck Betreuung: Michael Wallraff
Dieses Modell stammt von Patrick Bayer und Christoph Schlapak © Universität Innsbruck Betreuung: Michael Wallraff
Dieser Entwurf stammt von der Studentin Eva Schwärzler.  © Entwurf: Eva Schwärzler Universität Innsbruck Betreuung: Michael Wallraff
Student Carl Christoph Gressel bei der Präsentation.  © Gressel
Die Entwürfe, hier Patrick Bayer und Christoph Schlapak, werden in der Lothringer 13 ausgestellt.  © Gressel
Das Hirmer-Parkhaus zwischen Hofstatt und Kaufinger Tor soll weg. Geparkt werden könnte künftig unter dem Platz.  © Marcus Schlaf
Die Lage: Zentraler geht es fast nicht.  © Open Street Map/Peter T. Schmidt

Die Hofstatt in Fakten und Zahlen

Geschäfte: 23

Gastrobetriebe: 3

Arbeitsplätze: 400 im Einzelhandel und 500 bis 600 in den Büros

Baukosten: mittlerer dreistelliger Millionen-Bereich

Planungs- und Bauzeit: 7 Jahre

Wohnungen: 69

Parkplätze: 250 für Wohnungen und Büros, keine Kundenparkplätze

Öffnungszeiten: Passage rund um die Uhr, Geschäfte montags bis samstags von 10 bis 20 Uhr

Beteiligte Baufirmen: 130 mit 2500 Mitarbeitern

Riesenandrang bei Eröffnung der Einkaufspassage Hofstatt

Der Andrang war groß bei der Eröffnung der Hofstatt - hier sehen Sie die Bilder vom ersten Tag der neuen Einkaufspassage © Bodmer
Der Andrang war groß bei der Eröffnung der Hofstatt - hier sehen Sie die Bilder vom ersten Tag der neuen Einkaufspassage © Bodmer
Der Andrang war groß bei der Eröffnung der Hofstatt - hier sehen Sie die Bilder vom ersten Tag der neuen Einkaufspassage © Bodmer
Der Andrang war groß bei der Eröffnung der Hofstatt - hier sehen Sie die Bilder vom ersten Tag der neuen Einkaufspassage © Bodmer
Der Andrang war groß bei der Eröffnung der Hofstatt - hier sehen Sie die Bilder vom ersten Tag der neuen Einkaufspassage © Bodmer
Der Andrang war groß bei der Eröffnung der Hofstatt - hier sehen Sie die Bilder vom ersten Tag der neuen Einkaufspassage © Bodmer
Der Andrang war groß bei der Eröffnung der Hofstatt - hier sehen Sie die Bilder vom ersten Tag der neuen Einkaufspassage © Bodmer
Der Andrang war groß bei der Eröffnung der Hofstatt - hier sehen Sie die Bilder vom ersten Tag der neuen Einkaufspassage © Bodmer
Der Andrang war groß bei der Eröffnung der Hofstatt - hier sehen Sie die Bilder vom ersten Tag der neuen Einkaufspassage © Bodmer
Der Andrang war groß bei der Eröffnung der Hofstatt - hier sehen Sie die Bilder vom ersten Tag der neuen Einkaufspassage © Bodmer
Der Andrang war groß bei der Eröffnung der Hofstatt - hier sehen Sie die Bilder vom ersten Tag der neuen Einkaufspassage © Bodmer
Der Andrang war groß bei der Eröffnung der Hofstatt - hier sehen Sie die Bilder vom ersten Tag der neuen Einkaufspassage © Bodmer
Der Andrang war groß bei der Eröffnung der Hofstatt - hier sehen Sie die Bilder vom ersten Tag der neuen Einkaufspassage © Bodmer
Der Andrang war groß bei der Eröffnung der Hofstatt - hier sehen Sie die Bilder vom ersten Tag der neuen Einkaufspassage © Bodmer
Der Andrang war groß bei der Eröffnung der Hofstatt - hier sehen Sie die Bilder vom ersten Tag der neuen Einkaufspassage © Bodmer
Der Andrang war groß bei der Eröffnung der Hofstatt - hier sehen Sie die Bilder vom ersten Tag der neuen Einkaufspassage © dpa
Der Andrang war groß bei der Eröffnung der Hofstatt - hier sehen Sie die Bilder vom ersten Tag der neuen Einkaufspassage © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ist sie Ihnen aufgefallen? Seit Sonntag gibt es eine akustische Neuerung in U-Bahnen und Trams 
Ist sie Ihnen aufgefallen? Seit Sonntag gibt es eine akustische Neuerung in U-Bahnen und Trams 
Nachbarn klagen über unangenehmen Mieter - doch immer, wenn es in seiner Wohnung brennt, retten sie ihn
Nachbarn klagen über unangenehmen Mieter - doch immer, wenn es in seiner Wohnung brennt, retten sie ihn
Mutmaßlicher Islamist in München vor Gericht: Mittel zum Bombenbau gefunden
Mutmaßlicher Islamist in München vor Gericht: Mittel zum Bombenbau gefunden

Kommentare