Der Rohbau steht

So schaut’s im Donisl gerade aus

München - Im neuen Donisl am Marienplatz gehen die Bauarbeiten voran: Der Rohbau steht. Bis die ersten Plätze im Wirtshaus Platz nehmen können, dauert es aber noch.

Und auch in der Innenstadt tut sich was: Im neuen Donisl am Marienplatz steht der Rohbau! Darauf wurde gleich mal das erste Fass angezapft: Beim Richtfest testeten OB Dieter Reiter und der zukünftige Wirt Karlheinz Reindl das neue Lokal schon mal auf seine Wirtshaustauglichkeit.

Der Rohbau ist fertig: In dem Tonnengewölbe des neuen Donisl sollen die Gäste ab Ende des Jahres gemütlich sitzen können.

Ein paar Monate dauert es allerdings noch, bis Ende des Jahres die ersten Gäste hier Platz nehmen können. Vom alten Haus, das jahrzehntelang von der Familie Wildmoser bewirtschaftet wurde, bleibt nur die Fassade erhalten: Im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss entsteht eine Gaststätte mit Tonnengewölbe und kleinen Sitznischen mit Platz für 500 Gäste, außerdem gibt es zwei Terrassen mit 140 Plätzen, drüber kommen Büros.

„Im Moment wird die Inneneinrichtung abgestimmt“, sagt Hacker-Pschorr-Sprecherin Birgit Zacher. Das Haus hat eine lange Geschichte: Bereits 1715 wurde der Donisl als Bierwirtschaft am Markt eröffnet und gehört seit 1885 zur Hacker-Pschorr-Brauerei, 1985 übernahmen Ex-Löwen-Präsident Karl-Heinz Wildmoser (†71) und seine Frau Theres das Wirtshaus.

Als 2012 der Pachtvertrag auslief, entschieden sich die Brauerei Hacker-Pschorr und die Bayerische Hausbau als Eigentümer zur Mega-Sanierung – als neuer Wirt setzte sich Karlheinz Reindl von den Rubenbauer Genusswelten unter mehr als 70 Bewerbern durch.

CMY

Rubriklistenbild: © Schlaf Marcus

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare