Gruppe von rund 90 Ultras

"Schickeria" hinterlässt 20.000 Euro Schaden in Altstadt

München - Fast 100 Fußballfans sind randalierend durch die Münchner Altstadt gezogen. Die Ultras haben 20.000 Euro Schaden angerichtet.

Wie die Polizei erst jetzt bekanntgibt, hat eine Zivilstreife am Samstag gegen 3 Uhr eine Gruppe von etwa 90 Fußballfans beobachtet, die vom Sendlinger Tor in Richtung Müllerstraße in München unterwegs war.

Einige klatschten Aufkleber mit der Aufschrift „Schickeria“ an Verkehrsschilder, Häuser und Parkscheinautomaten. Wer es nicht weiß: Die Schickeria München ist die Ultra-Gruppierung des FC Bayern.

Auf dem Weg über das Glockenbachviertel zum Gärtnerplatz lösten sich immer wieder Einzelne aus der Gruppe und besprühten Hausfassaden mit Fußballsymbolen und brachten Aufkleber an. Die Täter hatten dunkle Kapuzen über den Kopf gezogen. 

Die Polizisten wollten dem Ganzen ein Ende setzen und forderten Unterstützung an. Mit Hilfe von weiteren Polizeibeamten konnten sie den Randalierer-Zug an der Corneliusstraße stoppen. Die Ultras warfen Spraydosen, Masken und Stifte auf den Boden - half aber nicht bei allen. Einige Gegenstände konnte die Polizei doch noch zuordnen und sicherstellen.

Bei insgesamt 92 Personen wurde die Identität festgestellt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist von 86 Schmierschriften und 186 Aufklebern auszugehen. Es entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro.

WhatsApp-News zu München, Wiesn, FC Bayern und 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten direkt per WhatApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Rubriklistenbild: © M.I.S.

Auch interessant

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare