Diese Fotos vom Viktualienmarkt sagen alles

Entlarvende Bilder! So funktioniert der Trick der schwebenden Straßenkünstler in München

Sie sorgen immer wieder für Staunen bei Passanten: schwebende Künstler auf Münchens Straßen. Doch ihr Trick wird in Fotos enttarnt.

"Ich frage mich nur, wie funktioniert so etwas?!?", schreibt ein Nutzer auf gutefrage.net: Schwebende Künstler sorgen immer wieder in Fußgängerzogen für Staunen und Verwunderung. Ob als Mönch oder in anderen Kostümen.

In München war zum Beispiel in der Vergangenheit immer wieder ein Mann am Viktualienmarkt zu beobachten. Der sich der Jahreszeit anpasst und auch mal als Weihnachtsmann auftritt.

Viele Münchner kennen den Trick schon und wissen auch, wie er funktioniert. Touristen sind damit weit mehr zu locken.

Uns liegen Bilder vor, die den Trick aufklären. Denn ein Fotograf hat sich auf die Lauer gelegt und entlarvende Aufnahmen festgehalten. Der "schwebende Weihnachtsmann" wird demnach von einer Eisenstangenkonstruktion gehalten, die als Stab getarnt ist.

Was sehr beeindruckend aussieht, erfordert wenig glamouröse Vorbereitungen mit einer Leiter. Aber sehen Sie selbst in unserer Fotostrecke:

Bilder: Schwebender Weihnachtsmann am Viktualienmarkt

Wie geht das denn? Der schwebende Weihnachtsmann sorgt am Viktualienmarkt bei vielen für Staunen. Wir zeigen Ihnen, was dahintersteckt. © Djordje Matkovic
Der Straßenkünstler beginnt mit seinen Vorbereitungen. Das Kostüm hängt bereits in der Luft. © Djordje Matkovic
Nanu, ein schwebender Mann, der eine Leiter braucht? © Djordje Matkovic
Sieht irgendwie unglamourös aus, verglichen mit dem Resultat. © Djordje Matkovic
Der Mann betritt seinen Arbeitsplatz. © Djordje Matkovic
Und zieht seine Arbeitskleidung über. Hier sieht man, dass sich hinter all dem eine Eisenkonstruktion verbirgt. © Djordje Matkovic
Am Viktualienmarkt gibt es eine Menge Passanten. © Djordje Matkovic
So, fertig! © Djordje Matkovic
Jetzt muss nur noch die Leiter weg. © Djordje Matkovic
Fertig! © Djordje Matkovic

lin/Video: Glomex

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.