36 Einsatzkräfte vor Ort

Wasserdampf im Sofitel: Großeinsatz

+
Die Feuerwehr schickte 11 Einsatzwagen und 36 Mann zum Sofitel am Hauptbahnhof.

München - Am Hotel Sofitel am Hauptbahnhof in München hat es am Freitagmorgen einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben. Schnell war klar: Die Ursache des Alarms war so ungefährlich wie kurios.

Es war 7.43 Uhr am Freitagmorgen, als der Alarm bei der Münchner Feuerwehr einging. Unverzüglich machten sich 36 Einsatzkräfte in elf Feuerwehrwagen auf den Weg zum Fünf-Sterne-Hotel Sofitel Bayerpost am Hauptbahnhof - und trafen dort schon fünf Minuten später ein. Einer der Feuermelder im Haus hatte den Alarm ausgelöst.

Ein Sprecher des Luxus-Hotels wollte sich auf Nachfrage unserer Onlineredaktion nicht näher zu dem Vorfall äußern. Er betonte lediglich, dass kein Gast evakuiert werden musste. Das war auch nicht nötig. Denn schnell war für die Einsatzkräfte der Feuerwehr klar: Es handelte sich um einen Fehlalarm! Ein Gast hatte offenbar sehr heiß geduscht. Und der Wasserdampf, der aus der Dusche aufstieg, löste schließlich den Feueralarm aus.

pie

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Fatales Ergebnis: Diese S-Bahn ist die unpünktlichste Münchens
Fatales Ergebnis: Diese S-Bahn ist die unpünktlichste Münchens

Kommentare