Auch Mario Gomez will ihn erhalten

Spiel, Satz, Aus? Kampf um Tivoli-Tennisplatz

+
Auch Mario Gomez kämpft für den Erhalt.

München - Dem traditionsreichen Tivoli-Trainingsplatz zwischen Eisbach und Englischem Garten droht das Aus. Auch Tommy Haas und Mario Gomez kämpfen für den Erhalt.

Das Wilhelmsgymnasium an der Maximilianstraße muss saniert werden.

Pauken oder Aufschlagen? Die Tennis-Anlage am Tivoli nahe des Englischen Gartens soll platt gemacht werden, damit die Stadt dort Schulcontainer aufstellen kann. Grund: Das Wilhelmsgymnasium an der Maximilianstraße soll saniert werden, und die Schüler müssen während der sechsjährigen Umbauzeit in Schulcontainer. Und die sollen ausgerechnet da hinkommen, wo derzeit im Tivoli Tennispark die Rackets geschwungen werden. Die Freizeitsportler proben jetzt den Aufstand gegen die Stadt!

„Wir können nicht nachvollziehen, wieso nur auf diesem Grundstück die Schulcontainer aufgestellt werden können“, sagt etwa Rechtsanwalt Enzio Rességuier de Miremont (38). Über 20 Alternativ-Standorte habe die Stadt zur Verfügung gehabt.

Die Stadt hat dem Pächter den Vertrag für die Anlage zum Herbst bereits gekündigt. „Dabei liegt das Grundstück im Landschaftsschutzgebiet und im Außenbereich, wo gar nicht gebaut werden darf“, so Hausfrau Kristine Brückner (38). Die Ärztin Anja Theisen (45) meint: „Wenn dort jetzt ein periodischer Bau aufgestellt wird, ist das ein Präzedenzfall für alle anderen Grundstücke im Außenbereich.“

Die Tennis-Freunde haben drei Alternativ-standorte vorgeschlagen, an denen man die Schulcontainer aufstellen könne: Die Pionierwiese zwischen Isar und Ifflandstraße, den Hirschanger im Englischen Garten sowie eine Grünfläche an der Ernst-Reuter-Straße (Steinhausen).

Die Stadt will aber das Schicksal des Tivoli Tennis am kommenden Mittwoch im Schul- und Sportausschuss beschließen. Bürgermeisterin Christine Strobl (SPD) zeigt wenig Bereitschaft, den Tennisfreunden entgegenzukommen: „In solchen Angelegenheiten wird es nie funktionieren, dass alle Menschen zufrieden sind.“ Die Rathaus-Grünen hingegen wollen die Entscheidung vertagen. Stadträtin Sabine Krieger: „Wir wollen, dass erst bewiesen wird, dass es am Hirschanger nicht geht.“

Johannes Welte

Sie kämpfen für ihren Platz

Der Rechtsanwalt Peter Steck, die Ärztin Anja Theisen, die Mutter und Hausfrau Kristina Brückner sowie Rechtsanwalt Enzio Rességuier de Miremont nutzen die Tennisanlage Tivoli in ihrer Freizeit und wollen verhindern, dass dort die Schulcontainer aufgestellt werden. Sie haben drei Ersatzstandorte vorgeschlagen, wo man die Schulcontainer ebenfalls aufstellen könnte. Im Internet haben schon über 1800 Münchner für den Erhalt des Tennisplatzes unterschrieben – auf der Liste stehen Tennis-As Tommy Haas und Fußballprofi Mario Gomez.

Weitere Infos unter: http://rettet-das-tivoli.de

Der Tennisplatz

Seit 90 Jahren wird auf dem Platz zwischen Eisbach und Englischem Garten Tennis gespielt. Die Anlage ist privat und wird von Tennis-Lehrer Alexandros Chatzistamou betrieben. Zur Tennisanlage gehört auch ein Café-Restaurant. Der nördliche Teil des Grundstückes gehört der Landeshauptstadt München, der südliche Teil der HypoVereinsbank. Die Stadt will ihren Teil nun für das Aufstellen einer Containerschule nutzen, um dort während des Umbaus des Wilhelmsgymnasiums die Klassenzimmer unterzubringen.

Diese Münchner Läden müssen Sie gesehen haben

Diese Münchner Läden müssen Sie gesehen haben

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Frau will Wespennest abfackeln - Balkon brennt völlig aus
Frau will Wespennest abfackeln - Balkon brennt völlig aus
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden

Kommentare