Sportfreunde trommeln für Bolzplatz

München - Der Bolzplatz der Glockenbachwerkstatt steht vor der Rettung. Am Dienstag machte die Kultband Sportfreunde Stiller mit anderen Prominenten und vielen Kindern und Eltern noch mal richtig Lärm.

Politisch gesehen sieht es so aus, als wenn der Bolzplatz der Glockenbachwerkstatt an der Müllerstraße gerettet ist. CSU, Grüne und FDP wollen ihn erhalten, nur die SPD will sich noch nicht festlegen. Beschlossen wird die Sache am Donnerstag im Kommunalausschuss.

Deshalb machten am Dienstag Kabarettist Dieter Hildebrandt, die Münchner Kultband Sportfreunde Stiller, Florian Schuster von der Münchner HipHop-Formation Blumentopf sowie 80 Kinder und viele Eltern und Freunde nochmal richtig Lärm am Bolzplatz, um für dessen Erhalt zu demonstrieren.

Peter S. Brugger stimmt mit den Kindern den Song: „Unser Freund ist aus Leder“ an

Die Bolzplatz-Retter hätten auch Vorschläge, wie man neuen Wohnraum schaffen könnte, ohne den Platz anzutasten. Christian Ganzer ist Vater zweier Kinder im Viertel und arbeitet für das Lustpielhaus, das den Protest unterstützt. Er schrieb alle Stadträte an: „Es wäre problemlos möglich, sogar wesentlich mehr als die geplanten Wohnungen zu bauen.“ Man müsse nur die Baulinien in der Corneliusstraße ändern, dann wäre Platz für einen Neubau. Das schlägt auch schon seit Monaten der Bezirksausschuss Altstadt-Lehel vor. „Die Straße hier ist sowieso überdimensioniert“, so der Vorsitzende Wolfgang Püschel (SPD).

Die drei großteils leer stehenden Häuser an der Müllerstraße, die abgerissen werden sollten, könnten dann stehen bleiben. Johann Strauß, einer der dortigen Mieter, sagt: „Man bräuchte nur wenig Instandsetzungsarbeten, um die leerstehenden Wohnungen wieder vermieten zu können.“

J. Welte

"Unser München": Münchner Stadtteile im Porträt

"Unser München": Münchner Stadtteile im Porträt

Rubriklistenbild: © Schlaf

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare