Norman Foster erstellt Masterplan für Sattlerplatz

Star-Architekt plant neue Fußgängerzone für München

+
So sieht der Georg-Kronawitter-Platz (lang bekannt als Sattlerplatz) derzeit aus.

Das ist der ganz große (Ent-)Wurf! Nach Informationen unserer Zeitung, wird das Büro des britischen Architekten Sir Norman Foster (83) den Masterplan für die neue Fußgängerzone rund um den ehemaligen Sattlerplatz entwerfen.

Außerdem wird der verkehrsberuhigte Bereich bis zum Rindermarkt ausgedehnt.

Die Sattlerstraße ist nicht gerade ein Schmuckstück im Stadtbild. Dort befindet sich die Einfahrt zum Hirmer-Parkhaus, das abgerissen werden soll. In diesem Zuge soll der Platz im Herzen der Altstadt ein neues Gesicht bekommen. SPD, CSU und FDP hatten vor einer Weile in einem interfraktionellen Antrag die Erweiterung der Fußgängerzone gefordert. Der Projektentwickler, die Immobiliengesellschaft Inka Holding (die zum Bier-Imperium Inselkammer gehört), war von der Idee begeistert. „Wir stehen auch dahinter“, sagte Nicole Inselkammer im Dezember bei einer Sitzung des Bezirksausschusses.

So stellen sich die Investoren den neuen Platz vor der Hofstatt vor. 

Durch die neue Fußgängerzone und eine geänderte Verkehrsführung soll das Hackenviertel verkehrsberuhigt werden. Mehrere Gutachten hatten zuletzt ergeben, dass die Pläne den Verkehr hier um rund ein Drittel verringern würden. Der Anliefer- und Besucherverkehr für Anlieger soll aber bestehen bleiben.

Der neue Platz würde die Sendlinger Straße und die Hofstatt direkt an die Altstadt-Fußgängerzone anbinden. Nach dem Abriss soll unter dem Hirmer-Parkhaus und unter dem jetzigen Georg-Kronawitter-Platz (bisher eben bekannt als Sattlerplatz) eine neue mehrgeschossige öffentliche Tiefgaragenanlage entstehen.

Der Abriss des alten Hirmer-Parkhauses wird nicht vor 2020 erfolgen. Bis dahin muss der Stadtrat die neue Planung genehmigen. In jedem Fall sollen Abriss und Neubau so koordiniert werden, dass die Bauzeit kurz ausfällt, um die Beeinträchtigungen für Anwohner, Firmen und Passanten gering zu halten.

Architekt Norman Foster.

Foster hat nun den Auftrag bekommen, zu untersuchen, wie die städtebauliche Struktur in diesem Umgriff künftig ausschauen könnte. Zudem soll der Rindermarkt auf seiner nördlichen Seite zu einer verkehrsberuhigten Zone werden. 

Der Architekt

Norman Foster ist eine Institution, ein Star – und ein Mann für die großen Projekte. Er hat unter anderem die Fußball-Arenen Camp Nou in Barcelona und Londons neues Wembley-Stadion entworfen, die Millennium Bridge und die Kuppel auf dem Berliner Reichstag sowie das neue Lenbachhaus. Der 83-Jährige ist Träger vieler Preise. 1990 erhob ihn Königin Elisabeth II. als Ritter in den Adelsstand.

Lesen Sie auch:

Beliebteste Einkaufsstraßen Deutschlands: München auf Platz zwei und drei

München hat die zweit- und die drittbeliebteste Einkaufsstraße Deutschland. Die meisten Shopper zieht aber eine andere bekannte Lage in einer Großstadt an.

Vanessa Mai schwärmt von München - nur eines geht für sie in der Stadt überhaupt nicht

Da schau her! Nicht nur Schlager-Königin Helene Fischer mag die Region München,

sondern auch -Prinzessin Vanessa Mai. Nur eines geht für sie gar nicht.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München jetzt Corona-Hotspot - Stadt reißt hochbrisanten Grenzwert
München jetzt Corona-Hotspot - Stadt reißt hochbrisanten Grenzwert
Corona in München: Infektionszahlen steigen massiv an - Stadt zieht drastische Konsequenz
Corona in München: Infektionszahlen steigen massiv an - Stadt zieht drastische Konsequenz
Feierlaune trotz Corona-Pandemie? Skeptische Stimmen vor WirtshausWiesn - Sprecher gibt nun Versprechen ab
Feierlaune trotz Corona-Pandemie? Skeptische Stimmen vor WirtshausWiesn - Sprecher gibt nun Versprechen ab
Corona-Aus am Marienplatz: Traditionslokal im Herzen der Stadt muss schließen - Auch Wiesn-Zelt betroffen
Corona-Aus am Marienplatz: Traditionslokal im Herzen der Stadt muss schließen - Auch Wiesn-Zelt betroffen

Kommentare