Beute im Wert von mehreren 10.000 Euro

Diebespärchen beklaut Pelzgeschäft

München - Ein Diebespärchen hat am Freitag in der Altstadt einen wertvollen Pelzmantel erbeutet. Eine Täterin lenkte die Verkäuferin ab, der andere muss den Mantel genommen haben.

Am vergangenen Freitag, 5. Dezember, gingen gegen 16.30 Uhr ein bislang unbekannter Mann und eine unbekannte Frau in ein Pelzgeschäft in der Münchner Innenstadt. Der Mann ging dabei in eine Ecke des Geschäfts, in der sich besonders wertvolle Mäntel befanden. In der Zwischenzeit beschäftigte seine Begleiterin die anwesende Verkäuferin mit diversen Fragen. Sie ließ sich dabei einige Mäntel und andere Waren vorzeigen und verhinderte so, dass die Verkäuferin den Mann im Blick behalten konnte.

Nachdem das Pärchen schließlich kommentarlos das Geschäft verlassen hatte, bemerkte die Angestellte, dass eines Zobelmantel fehlte. Der männliche Täter muss diesen in einem unbeobachteten Moment unter seine Oberbekleidung gesteckt haben. Der Wert des Mantels beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro.

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 190 cm groß, 40 bis 50 Jahre alt, schlank, osteuropäischer Typ; bekleidet mit einem Stoffhut und einer hellgrauen Lodenjacke; ungepflegte Erscheinung

Weiblich, ca. 25 Jahre alt, 170 cm groß, schlank, lange, schwarze Haare, zum Pferdeschwanz gebunden, blasser Teint; bekleidet mit einem dunklen Steppmantel, einer schwarzen Hose und schwarzen Stiefeletten.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare