Neu in München

„Topshop“ gibt‘s bald am Marienplatz

+
Der Kaufhof am Marienplatz bekommt bald einen neuen Untermieter. 

H&M, Zara und Mango müssen sich warm anziehen. Denn: Den britischen Modekonzern „Topshop“ und seinen Männermode-Ableger „Topman“ zieht es nach München. 

München - Mitte August öffnet in der Galeria Kaufhof am Marienplatz das bundesweit erst zweite Geschäft des Unternehmens. Auf 1500 Quadratmetern Verkaufsfläche im Untergeschoss gibt es Mode für Damen und Herren sowie ein Accessoires-Sortiment.

Wer schon einmal in London war, ist möglicherweise auch im mit 8400 Quadratmetern größten „Topshop“-Laden der Modekette an der Oxford Street versackt. In Deutschland konnte man eine sehr begrenzte Auswahl der Mode bis 2016 nur in Mini-Abteilungen von drei Kaufhäusern kaufen – oder über den Online-Shop bestellen, inklusive längerer Lieferzeit.

Insgesamt 620 Verkaufsstellen und Franchise-Partner in 40 Ländern hat der britische Fast-Fashion-Anbieter inzwischen. Während von Neuseeland über Singapur bis in die USA bereits vor Jahren Geschäfte eröffnet wurden, ließ sich „Topshop“ in Deutschland Zeit. Im November 2016 gingen ein Damen- und ein Herren-„Store“ in der Galeria Kaufhof am Berliner Alexanderplatz an den Start. Seither kooperiert der vor eineinhalb Jahren an die kanadische Hudson-Bay-Gruppe verkaufte Warenhauskonzern Kaufhof mit dem britischen Modehaus – jetzt auch in München. 

Die Zusammenarbeit biete „einen klaren Mehrwert für unsere nationalen und internationalen Kunden“, betont Thomas Seybold, Filialgeschäftsführer der Galeria Kaufhof am Marienplatz. „Mit Topshop und Topman erhöhen wir unsere Anziehungskraft für junge modebegeisterte Kunden.“ Wann es ganz genau losgeht, steht noch nicht fest. Klar ist aber: Es wird es einen gesonderten Eingang geben, im Zwischengeschoss unter dem Marienplatz, am Abgang Rosenstraße.

Erst gestern begeistere die Nachricht einen neues Ladens in der Neuhauser Straße die Münchner Shopping-Fans. Mehr Nachrichten aus der Münchner Innenstadt finden Sie außerdem auf unserer Facebookseite „Altstadt-Lehel - mein Viertel“ 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare