Letzte Bäume gepflanzt

Umbau fertig! So sieht das Tal jetzt aus

+
Drei Bäume wurden am Mittwoch noch auf der Südseite gepflanzt - damit ist der Umbau im Tal beendet.

München - Fast ein Jahr haben die Umbauarbeiten im Tal nun gedauert. Die Fertigstellung sollte erst 2014 sein, doch schon vor Weihnachten ist alles vorbei.

"Wir sind jetzt endlich fertig geworden", teilt die Pressestelle des Baureferates München mit. Seit Frühjahr 2013 dauerten die Umbaumaßnahmen im Tal nun an. Am Mittwochvormittag werden noch die letzten drei Bäume neben den Platanen um den Merkurbrunnen gesetzt, dann ist es vorbei.

"Mehr Grün, breitere Gehwege und schmalere Fahrbahnen" - so sollte es im Tal laut dem Plan des Münchner Rathauses aussehen. Das Unterfangen ist geglückt, die Innenstadt ist kaum mehr wiederzuerkennen. Seit dem Beginn der Arbeiten im Frühling hat sich zwischen Altem Rathaus und Isartor einiges verändert: Die Fahrbahn wurde um eine Spur pro Seite verengt, den stark verbreiterten Gehweg säumen eckige Poller, die im Sommer zum Sitzen einladen. Neben einigen Fahradständern sind zu beiden Seiten der Straße Parkbuchten entstanden.

Nun ist mit dem Pflanzen von Bäumen der letzte Schritt in Richtung Fertigstellung getan. Die Sicht aufs Isartor ist durch die Bäume, wie vom Rathaus versprochen, nicht eingeschränkt worden. Insgesamt hat der Umbau 1,8 Millionen Euro gekostet und ist damit "genau im Kostenrahmen" geblieben, wie die Pressestelle des Baureferates München mitteilt.

Nach Umgestaltung: So sieht's aus im Tal

Nach Umgestaltung: Bilder aus dem Tal

Vanessa Fonth

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Frau will Wespennest abfackeln - Balkon brennt völlig aus
Frau will Wespennest abfackeln - Balkon brennt völlig aus
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare