Umleitungen wegen Sicherheitskonferenz

Bus- und Tramfahrer aufgepasst: Einschränkungen in der Innenstadt

München - Bus- und Trambahnfahrgäste brauchen am Wochenende starke Nerven. Wegen der 53. Münchner Sicherheitskonferenz kommt es bei Bussen und Straßenbahnen zu Einschränkungen.

Ab 17. Februar 2017 findet in München die 53. Sicherheitskonferenz statt. Am Sonntag, 19. Februar um 13 Uhr ist wieder Schluss. 

Wie immer ist das Hotel “Bayerischer Hof“ am Promenadeplatz der Veranstaltungsort der Konferenz, weswegen es gerade im Bereich der Innenstadt zu Behinderungen im öffentlichen Nahverkehr kommt. 

Diese Strecken sind betroffen:

Tram 18, 19 und Nacht-Tram N19

Die Tramlinie 19 und die Nacht-Tram N19 fahren von Freitag, 17. Februar, ungefähr 6 Uhr bis Sonntag, 19. Februar, etwa 15 Uhr zwischen Hauptbahnhof und Maxmonument wie auch die Linie 18 über Isartor, Rumford-/Müllerstraße und Sendlinger Tor. Die Haltestellen Kammerspiele, Nationaltheater, Theatinerstraße und Lenbachplatz werden in dieser Zeit gar nicht angefahren. 

Am Karlsplatz (Stachus) halten die Züge nicht in der Prielmayerstraße, sondern an der Haupthaltestelle in der Sonnenstraße. Am Hauptbahnhof kann nur die Haltestelle Hauptbahnhof Süd in der Bayerstraße bedient werden.

Zusätzliche Behinderungen am Samstag

Stadtbus 100

Wegen Demonstrationen wird der Stadtbus 100 (MVG Museumslinie) am Samstag, 18. Februar zwischen etwa 14 und 15 Uhr die Haltestelle Odeonsplatz auslassen. Die Betreiber können nicht ausschließen, dass es auf weiteren MVG-Linien in der Innenstadt zu weiteren kurzzeitigen Behinderungen kommen kann. Die Fahrgäste werden gebeten, nach Möglichkeit auf U- und S-Bahn auszuweichen.

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
Madl (9) findet Geldbeutel - Carolin Reiber verlor ihn 2013 
Madl (9) findet Geldbeutel - Carolin Reiber verlor ihn 2013 

Kommentare