Im Lehel

Dönerladen aufgebrochen: Einbrecher wecken Anwohner

+

München - Laute Geräusche reißen Anwohner in der Nacht aus dem Schlaf: Im Lehel haben zwei Männer versucht in einen Dönerladen einzubrechen. Als sie merken, dass man auf sie aufmerksam geworden ist, flüchten sie.  

Wie die Polizei berichtet, weckten laute Schläge am Sonntag gegen 1.20 Uhr die Anwohner eines Innenhofes im Lehel. 

Ein 31- und ein 42-jähriger Rumäne versuchten gerade die Hintertür eines Döner-Restaurants aufzuhebeln. Offensichtlich bemerkten die Täter aber, dass sie bemerkt wurden und flüchteten. Ihr Einbruchswerkzeug ließen sie zurück.

Schon wenige Minuten später konnten die beiden Verdächtigen einige hundert Meter vom Tatort entfernt festgenommen werden. Noch einmal eineinhalb Stunden später stieß die Polizei außerdem einen 32-jährigen Rumänen, der in einem Pkw nahe des Tatorts schlief. 

Wie sich herausstellte, bewohnte der Mann zusammen mit den beiden schon festgenommenen Rumänen gemeinsam ein Hotelzimmer. Im Rahmen erster Ermittlungen konnten Schmuck, Bargeld und andere Gegenstände sichergestellt werden, bei denen der Verdacht besteht, dass sie aus anderen Straftaten stammen.

Die drei Personen sind in Deutschland ohne festen Wohnsitz. Sie werden heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der über die Untersuchungshaft entscheidet.

MM/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare