Start-up eröffnet Filiale 

1. Münchner Virtual-Reality-Kino: Zeitreise zum ersten Oktoberfest 

+
Diese Frau erlebt das historische Oktoberfest: Die Firma TimeRide macht’s dank modernster Technik möglich.

Das erste Münchner Virtual-Reality-Kino von der TimeRide GmbH eröffnet demnächst. Die Besucher erwarten Zeitreisen und vieles mehr.

München - Das große Pferderennen auf dem ersten Oktoberfest betrachten, mit der Trambahn durch München anno dazumal fahren: Obwohl die Erfindung der Zeitmaschine noch immer auf sich warten lässt, können Münchner bald in die Vergangenheit reisen. Denn im Tal 21 eröffnet die TimeRide GmbH eine Virtual-Reality-Attraktion.

Zeitreise und Fliegen: TimeRide erfüllt Träume

Bisher gibt es drei Filialen des Münchner Start-ups: in Köln, Dresden und im chinesischen Nanchang. Das Konzept: Dank moderner Technik wie Virtual Reality in Kombination mit haptischen Elementen wie Vibrationen und Fahrtwind tauchen die Besucher vollständig in das Leben früherer Epochen ein.

Wie das Ganze konkret aussehen soll, will TimeRide noch nicht verraten. Nur so viel: „Mit dem Münchner TimeRide erfüllen wir gleich zwei der größten Menschheitsträume: das Zeitreisen und das Fliegen“, sagt Geschäftsführer Jonas Rothe (32). Preislich solle das Erlebnis nicht allzu hoch angesiedelt sein. Zum Vergleich: Ein Erwachsenen-Ticket kostet im Dresdner Time Ride 12,80 Euro für eine 45-minütige virtuelle Reise durchs Elbflorenz.

Lesen Sie auch: Tour durch virtuelle Welten: Jetzt anmelden im Leibniz-Rechenzentrum!

TimeRide erst 2016 gegründet

Die junge Firma verbucht bisher großen Erfolg. Rothe gründete TimeRide 2016. 2018 wurde das Unternehmen unter anderem mit dem Bayerischen Gründerpreis ausgezeichnet. Die erste Münchner TimeRide-Filiale zieht in die Räumlichkeiten, in denen bis Ende 2018 Salewa World ansässig war. Der Bergsport-Ausrüster musste nach fünf Jahren schließen, nachdem die Parteien keine Einigung über eine Verlängerung des Mietvertrags finden konnten. 

Auch interessant: Neues Spektakel in Therme Erding: Unsere Reporterinnen haben es getestet

Laura Felbinger 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Angst im Flüchtlingsheim: Rechtsextreme marschieren vor Unterkunft auf
Angst im Flüchtlingsheim: Rechtsextreme marschieren vor Unterkunft auf
Flixbus-Schock: Mann onaniert, Mitreisende postet Foto - Polizei gibt Details bekannt
Flixbus-Schock: Mann onaniert, Mitreisende postet Foto - Polizei gibt Details bekannt
Gerangel ums Löwenbräu: Wer kriegt das Zelt auf dem Oktoberfest?
Gerangel ums Löwenbräu: Wer kriegt das Zelt auf dem Oktoberfest?
Jeder Dritte ist Gutverdiener: So viel Gehalt bekommen die Münchner
Jeder Dritte ist Gutverdiener: So viel Gehalt bekommen die Münchner

Kommentare