Überstunden für Produktionsfirma

Weißes Dinner am Neptunbrunnen legt Filmdreh lahm

+
Dinner am Brunnen: Der Filmdreh musste warten.

München - Beim weißen Dinner sahen am Mittwoch einige Rot. Weil sich ab 20 Uhr am Neptunbrunnen vor dem Justizpalast rund 600 Münchner beim Diner en blanc zum festlichen Abendessen trafen, musste ein Filmteam Überstunden machen.

Grund: Produzent Andreas Hörl und seine Kollegen hatten genau für diese Stelle eine Drehgenehmigung von der Stadt eingeholt. Der Ort für den traditionellen Flashmob war jedoch bei Stadt und Polizei nicht bekannt – der wurde erst kurzfristig über Facebook bekannt gegeben.

Überstunden für die Produktionsfirma.

Eigentlich wollte die Firma Lüthje Schneider Hörl eine Szene für den Pilotfilm der Serie Urban Divas drehen. Doch als man am Mittwochabend gegen 20 Uhr am Neptunbrunnen das Set aufbauen wollte, staunten Schauspieler und Produzenten nicht schlecht. als die 600 in weiß gekleideten Menschen zum Abendessen auftauchten. „Wir wussten nicht, was wir machen sollten“, sagt Andreas Hörl zur tz. Mit so einem Hindernis war der erfahrene Produzent noch nie konfrontiert: „Ich bin seit 15 Jahren im Geschäft, aber so etwas habe ich noch nicht erlebt.“

Stress unter den Beteiligten gab’s übrigens nicht. Die Polizei hat sich der Sache angenommen, die Gäste des weißen Dinners freundlich auf das Filmteam aufmerksam gemacht. Für Schauspieler, Regisseurin und Kamerleute war’s am Ende trotzdem ein langer Arbeitstag.

Urban Divas ist eine sechsteilige Serie, die von Münchner Frauen Anfang 30 handelt, deren biologische Uhr tickt und die auf der verzweifelten Suche nach dem Mann fürs Leben sind. Die Serie ist das Abschlussprojekt von Natalie Spinell, die an der Hochschule für Fernsehen und Film Regie studiert. Wo und wann die Folgen zu sehen sind, steht noch nicht fest.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare