Pop-Up-Store

Westwing eröffnet ersten Laden weltweit - in München

+
Westwing-Macherin Delia Fischer hat einen rasanten Aufstieg hingelegt. 

Goldene Spiegel, Hocker mit Samtbezug und handgefertigte Vasen: Bei Einrichtungs-Fans stehen die schicken Möbel und Accessoires des Online-Versandhändlers Westwing hoch im Kurs. Nun eröffnet das Unternehmen seinen weltweit ersten Laden – und zwar in der Münchner Innenstadt.

München - Am 16. September eröffnet der 500 Quadratmeter große Pop-Up-Store an der Brienner Straße 12, gleich gegenüber vom Café Luitpold. Montag bis Samstag soll geöffnet sein, jeweils von 10 bis 20 Uhr. Zu kaufen gibt es Deko- und Wohnaccessoires. Die ausgestellten Großmöbel sind nach wie vor nur online bestellbar – aber man kann das schicke Sofa zumindest mal probesitzen.

Die 33-jährige Münchner Modejournalistin Delia Fischer gründete Westwing im Jahr 2011 – und legte einen rasanten Aufstieg hin. Mittlerweile betreibt sie Büros in 14 Ländern, mit Einkaufsteams, die exklusive Einrichtungsstücke aus aller Welt zusammentragen. Westwing startete nicht als klassischer Online-Shop, sondern als Shopping-Club. Denn anstatt eines festen Sortiments gibt es online zeitlich begrenzte Verkaufsaktionen – mal Bettwäsche, mal Lampen – mit Rabatten. Wer die Sachen kaufen will, muss Mitglied werden und sich kostenlos registrieren. Mittlerweile hat Westwing laut eigener Aussage 30 Millionen Mitglieder weltweit, im deutschsprachigen Raum sind es drei Millionen.

Den Laden an der Brienner Straße gibt es zunächst nur bis Ende Dezember. Bis dahin will man testen, wie die Möbel und Accessoires „live“ bei den Kunden ankommen. Delia Fischer: „Wir sind gespannt, die Westwing-Welt auch offline ins Leben zu rufen und freuen uns auf viele Menschen, die bei uns vorbeischauen.“ Da sich der Westwing-Hauptsitz in München befindet, habe Fischer den ersten Shop auch in der Heimat eröffnen wollen.

Lesen Sie auch: Neuer Einrichtungsladen im Westend - Vier Freunde, frische Polster und eigenes Design. Mehr Nachrichten aus der Innenstadt finden Sie außerdem auf unserer Facebookseite „Altstadt-Lehel - mein Viertel“

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare