Glück gehabt!

Wiesn-Besucher (57) stürzt am Sendlinger Tor in U-Bahn-Gleise

München - Dieser Wiesn-Besuch hätte für einen betrunkenen 57-Jährigen aus dem Landkreis tödlich enden können: Er stürzte auf die U-Bahn-Gleise - kurz bevor ein Zug einfuhr. 

Ein 57-Jähriger aus dem südlichen Landkreis München ist am Samstag noch einmal mit dem Schrecken davongekommen. Zusammen mit einer Gruppe trat der Mann nach dem Wiesn-Besuch gegen 17.50 Uhr den Heimweg an - sichtlich alkoholisiert, wie die Münchner Feuerwehr berichtet.

Gemeinsam mit seinen Freunden fuhr der Mann die Rolltreppe zur Linie U1/U2 nach unten. Am Bahnsteig angekommen, stürzte er plötzlich in das Gleisbett. Erst die Hinweise von anderen wartenden Fahrgästen brachten die Gruppe von Freunden des Mannes dazu, zu handeln - im letzten Moment, denn die U-Bahn war bereits angeschrieben. 

Mit der Hilfe von anderen Fahrgästen konnten die Freunde den 57-Jährigen wieder auf den Bahnsteig ziehen. Dann fuhr die U-Bahn ein.

Bei dem Sturz auf die Gleise verletzte sich der 57-Jährige am Sprunggelenk und musste von der hinzugerufenen Feuerwehr und einem Notarzt-Team versorgt werden, bevor er in ein Krankenhaus gebracht werden konnte. 

Rubriklistenbild: © Jantz Sigi (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare