Event-Location

Baufirma soll Praterinsel für 50 Millionen Euro gekauft haben

Neuer Besitzer? Die Baufirma Brunner & Co. soll das Areal der Praterinsel erworben haben.

München - Die Baufirma Brunner & Co. soll das Areal der Praterinsel erworben haben. Die Event-Location soll auch weiterhin kulturell genutzt werden.

Bild aus der Luft auf die Isarinsel zwischen Lehel und Haidhausen.

Die Praterinsel soll weiterhin kulturell genutzt werden. Das teilt ein Sprecher des Planungsreferates mit. Laut einem Bericht der Bild ist das Gelände an die Baufirma Brunner & Co verkauft worden. Wie das Blatt berichtet, soll Urs Brunner gut 50 Millionen Euro für die 6078 Quadratmeter große Isarinsel bezahlt haben. Seitens der Firma wollte man sich nicht zum Kauf äußern.

Bisher ist die Insel immer kulturell genutzt worden, gilt als Event-Location. Das verkaufte Areal umfasst fünf Gebäude, die größtenteils denkmalgeschützt sind. Unter anderem unterhält dort der Bayerische Landtag Büros. Zudem liegt die Insel im Landschaftsschutzgebiet, und es gibt einen Flächennutzungsplan, in dem das Gelände als „allgemeine Grünfläche mit kultureller Nutzung“ verzeichnet ist. Dem Vernehmen nach gibt es für eine Nutzungsänderung nur wenig Spielraum – sollte Urs Brunner etwa Wohnungen errichten wollen.

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Polizei sucht Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg
Polizei sucht Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg
Feuerwehreinsatz in Pasing beendet - Folgeverspätungen im Gesamtnetz - Störung in Unterföhring
Feuerwehreinsatz in Pasing beendet - Folgeverspätungen im Gesamtnetz - Störung in Unterföhring
Pelikan gibt neue Rätsel auf - jetzt tauchte er im Münchner Umland auf
Pelikan gibt neue Rätsel auf - jetzt tauchte er im Münchner Umland auf
Prostitution und Lärm in Großhadern? Anwohner klagen gegen Arbeiterheim
Prostitution und Lärm in Großhadern? Anwohner klagen gegen Arbeiterheim

Kommentare