Polizeieinsätze am Mittwochabend

Zwischenfall bei der U-Bahn: Fußball-Fans legen Zug lahm

Im Vorfeld des Champions-League-Spiels des FC Bayern gegen den FC Sevilla kam es bei der U3 und U6 zu erheblichen Verspätungen - ausgelöst wohl von Fans.

München - Dass vor Champions-League-Spielen des FC Bayern im Münchner Untergrund ein erhöhtes Fahrgastaufkommen herrscht, ist keine Neuigkeit. Wenn zu internationalen Spielen parallel zum Berufsverkehr unter der Woche Zehntausende Fans nach Fröttmaning pilgern, bringt das vor allem die U-Bahn-Stammstrecke der U3 und U6 an die Grenzen der Belastbarkeit. Am Mittwoch vor dem Bayern-Spiel gegen den FC Sevilla (wir berichten im Live-Ticker) kam dann aber noch eine technische Störung hinzu - ausgelöst wohl von Fans.

Die laut Michael Korte, Sprecher der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG), sowieso schon schleppend verlaufende Abfahrt der Fans wurde durch das Ziehen der Notbremse in einem Zug der Linie U6 am Odeonsplatz zusätzlich ausgebremst. Wohl infolge der gezogenen Notbremse kam es zu einer Türstörung an dem Zug. Die Konsequenz: Die MVG entschied sich, den Zug zu räumen und ihn aus dem Verkehr zu ziehen, um so weitere Verzögerungen zu vermeiden.

Dennoch kam es natürlich zu erheblichen Beeinträchtigungen im Betriebsablauf, wie der Tweet dieses User zeigt. „Danke, liebe Fans von Sevilla und Bayern. Meine eigentlich 20-minütige Fahrt von der Arbeit nach Hause hat dank der Zerstörung einer U-Bahn eineinhalb Stunden gedauert. Ist es wirklich das, worum es bei dem Spiel geht?“ 

Erschwerend kam hinzu, dass es rund um die Anfahrtswege zur Allianz Arena einige Polizeieinsätze gegeben hat, die die Anreise der Fans zusätzlich behinderten. Die Unregelmäßigkeiten hielten noch bis etwa 21.15 Uhr an, also bis weit in die erste Halbzeit der Partie hinein.

fw

Rubriklistenbild: © Klaus Haag

Auch interessant

Meistgelesen

Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln
Dieser Luxus-Laden verlässt die Maximilianstraße
Dieser Luxus-Laden verlässt die Maximilianstraße
Mutter steht mit Kind im Hauptbahnhof - plötzlich begrapscht ein junger Kerl ihre Brüste
Mutter steht mit Kind im Hauptbahnhof - plötzlich begrapscht ein junger Kerl ihre Brüste

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.