Die innerste Ringstraße

Der Münchner Altstadtring

München Altstadtring
+
Der Altstadtring in München

Der Altstadtring ist nach dem Autobahnring und dem Mittleren Ring die innerste der drei Ringstraßen in München. 

München – Der Altstadtring umschließt die Münchner Altstadt, die vom motorisierten Verkehr nicht durchquert, sondern nur auf diesem umfahren werden kann.

Er wurde erst nach dem Zweiten Weltkrieg durch die vorhandene Bebauung gebrochen und verläuft bis auf wenige Ausnahmen ungefähr entlang der früheren zweiten Stadtmauer. Bis heute sind die Lücken, die durch die Entfernung der historischen Bauten entstanden sind, an einigen Stellen wie in der Mitte der Ludwigstraße zu sehen.

Die Planung für dieses Vorhaben begann schon in den 1940ern. 1966 kam es zu starken Protesten, da die Bürger verhindern wollten, dass der Altstadtring unter dem Prinz-Carl-Palais in einen Tunnel verlegt wurde. Dies war jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Der Altstadtring Ost wurde im Oktober 1968 freigegeben. Im Olympiajahr 1972 wurde der Bau des Altstadtrings schließlich abgeschlossen.

Abgesehen von einem kleinen Stück zwischen Isartor und Sendlinger Tor ist der Altstadtring überall vier- bis fünfspurig. Er ist die innerste von Münchens Ringstraßen. Die nächstgrößere ist der Mittlere Ring, außen liegt der Autobahnring, der mehrere nach München führende Autobahnen einige Kilometer außerhalb verbindet und die Möglichkeit bietet, die Stadt zu umfahren. Der Autobahnring, die Bundesautobahn 99, ist jedoch bis heute kein geschlossener Ring, obwohl sie ursprünglich als solcher geplant war. Die drei Ringe sind die wichtigsten Verkehrsstraßen Münchens und entsprechend viel befahren.

Der Altstadtringtunnel

Der Altstadtringtunnel darf nur von Kraftfahrzeugen befahren werden und beginnt im Westen am Oskar-von-Miller-Ring, führt unter der Ludwigstraße hindurch und verzweigt sich dann in Richtung Prinzregentenstraße und Altstadtring. Insgesamt misst der 1970 erbaute Altstadtringtunnel 1215 Meter, der Haupttunnel ist 610 Meter lang.

Seit 2019 werden Bauarbeiten durchgeführt, die immer wieder zu Staus und Sperrungen führen. Sicherheitseinrichtungen sollen ergänzt und eine neue Tunnelmittelwand eingezogen werden. Außerdem soll der Tunnel saniert werden. Im Sommer 2020 wurde der Altstadtringtunnel einen Monat lang komplett gesperrt. Die Bauarbeiten sollen im Jahr 2023 abgeschlossen sein. Bis dahin brauchen Autofahrer voraussichtlich noch einiges an Geduld.

Straßenverlauf des Altstadtrings

Der Altstadtring verläuft wie bereits erwähnt ungefähr entlang der ehemaligen zweiten Stadtmauer, lediglich die nordwestlichen und nordöstlichen Abschnitte bilden eine Ausnahme.  Er verläuft über folgende Straßen und Orte:

  • Altstadtringtunnel
  • Von-der-Tann-Straße
  • Franz-Josef-Strauß-Ring
  • Karl-Scharnagl-Ring
  • Thomas-Wimmer-Ring
  • Isartorplatz
  • Frauenstraße
  • Blumenstraße
  • Sendlinger-Tor-Platz
  • Sonnenstraße
  • Karlsplatz
  • Lenbachplatz
  • Maximiliansplatz 
  • Oskar-von-Miller-Ring

Eine Schwierigkeit beim Altstadtring ist, dass die Frauenstraße sowie teilweise die Blumenstraße im Gegensatz zum restlichen Altstadtring nur zweispurig ausgebaut sind. Hier kommt es durch die Fahrbahnverengung regelmäßig zu Stau.

Sehenswürdigkeiten am Altstadtring

Wer mit seinem Auto den Altstadtring entlang fährt, kommt unterwegs automatisch an einer ganzen Reihe von Sehenswürdigkeiten vorbei. Dazu gehören unter anderem:

  • Amerikanisches Generalkonsulat
  • Prinz-Carl-Palais
  • Haus der Kunst
  • Bayerische Staatskanzlei
  • Hauptverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft
  • Regierung von Oberbayern
  • Museum Fünf Kontinente
  • Isartor
  • Viktualienmarkt
  • Schrannenhalle
  • Münchner Marionettentheater
  • St. Willibrord
  • Sendlinger Tor
  • St. Matthäus
  • Karlstor
  • Justizpalast
  • Maxburg
  • Haus Bernheimer
  • Maximiliansplatz mit Wittelsbacherbrunnen
  • Platz der Opfer des Nationalsozialismus

Parken innerhalb des Altstadtrings

Innerhalb des Altstadtrings ist das Parken werktags zwischen 8 und 23 Uhr kostenpflichtig. Parkgebühr und zulässige Höchstparkdauer sind je nach Uhrzeit unterschiedlich. Nachts und an Sonn- und Feiertagen gibt es keine Zeitbeschränkung und das Parken ist kostenlos. Anwohner parken mit entsprechendem Parkausweis.

In der sogenannten „Blauen Zone“ gilt eine einheitliche Parkregelung innerhalb des Altstadtrings. Hier sind die Parkmöglichkeiten auf dem Boden blau markiert. In Abschnitten ohne entsprechende blaue Kennzeichnung gilt eingeschränktes Halteverbot.

Weitere Parkmöglichkeiten bietet das nach vier Jahren Bauzeit im März 2021 neu eröffnete hochmoderne Parkhaus unter dem Altstadtring. Hier findet man 520 Parkplätze direkt unter dem Hofbräuhaus inklusive 18 Ladestationen für E-Autos. Ab April soll dann auch die im Zwischengeschoss befindliche Mobilitätsstation, in der E-Roller, Fahrräder und E-Bikes sowie Fahrradboxen einfach per App gemietet werden können, in Betrieb genommen werden.

Neuer Altstadt-Radlring

Hier soll dann auch der erste Abschnitt des neuen Altstadt-Radlrings in Betrieb gehen, der dank der Parkgarage Altstadtring kreuzungsfrei am Thomas-Wimmer-Ring verlaufen kann.

Auch interessant

Kommentare