1. tz
  2. München
  3. Stadt

Am Samstag lockt Bayerns größter Flohmarkt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Da wird’s wuseln! 20 000 Besucher und über 2000 Händler werden am Samstag, dem 12.April, auf der Theresienwiese zum größten Flohmarkt Bayerns erwartet.

Für die einen ist der Markt ideal, um günstige Ware und echte Liebhaberstücke zu erstehen. Andere sind froh, bei dieser Gelegenheit ihren Speicher entrümplen zu können …

Die Rotkreuz-Betriebe veranstalten das Second-Hand-Event seit Mitte der 80er Jahre. Offiziell beginnt die Mammut-Schnäppchenjagd um 7 Uhr in der Früh, aber die ersten Händler werden sicher bereits zwischen 4 und 6 Uhr ihre Tische aufstellen. „Platz ist genug und bei dem Ansturm gibt es auch keinen Standortvorteil“, beruhigt Gisbert Frühauf, Sprecher des BRK. „Das Bewusstsein für die Wiederverkaufbarkeit von gebrauchten Gegenständen ist gestiegen. Die Ware anschauen und anfassen zu können, der Plausch mit dem Händler, nicht zuletzt das Feilschen und das Spektakel, zu dem der Flohmarkt bei der Größe automatisch wird – das alles kann beispielsweise das Internet so nicht bieten.“

Wer versuchen sollte, Illegales oder Gefälschtes unter die Leute zu bringen, dem macht die Polizei mit verdeckten Stichproben das Leben schwer. Der Standplatz für einen Tapeziertisch beträgt 12 Euro, jeder weitere Mieter zahlt 4 Euro. Standreservierungen, ein Verkauf aus dem Auto heraus, sowie das Befahren des Flohmarktgeländes zum Ein- und Ausladen sind nicht möglich. Fürs Parken werden einheitlich ganztags 4 Euro verlangt.

hn.

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare