Warum dauerte das so lange?

Ampel-Chaos endlich behoben

+
Hier wird in Neuhausen der neue Ampelmast aufgestellt.

München - Alles wieder im grünen Bereich: Die beiden Ampelkreuzungen in Neuhausen und Laim funktionieren seit Montagvormittag wieder. Warum hat das so lange gedauert?

Bereits am Freitag um 21 Uhr fielen zuerst mehrere Ampeln an der Kreuzung Fürstenrieder-/Landsberger Straße vor der Laimer Unterführung aus. Samstag früh um 4 Uhr dann wurde bei einem Unfall ein Ampelmast an der Kreuzung Nymphenburger Straße/Landshuter Allee in Neuhausen umgefahren. Auch hier fielen mehrere Ampeln aus. Kein Reparatur-Trupp in Sicht. In den nächsten beiden Tagen kam es an den Kreuzungen deshalb zu Staus und Beinahe-Kollisionen.

Die tz fragte Montagfrüh beim Baureferat nach: Warum hat das so lange gedauert? „In unserem Technischen Betriebszentrum in Moosach, das für die Verkehrssicherheit der Stadt zuständig ist, haben wir einen Notdienst, der kleinere Reparaturen immer sofort und auch am Wochenende richten kann“, erklärte eine Sprecherin des Baureferats. „In diesen beiden Fällen waren jedoch die Ampelmasten so schwer beschädigt, dass sie ausgetauscht werden mussten. Dafür müssen die Kabel freigelegt und der Asphalt aufgerissen werden. Das ist ein Fall für Tiefbauunternehmen, die am Wochenende nicht zur Verfügung stehen.“

Dorita Plange

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Technische Störung auf der östlichen S7
S-Bahn: Technische Störung auf der östlichen S7
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter

Kommentare