1. tz
  2. München
  3. Stadt

Aufregung an Münchner Schule: 16-Jähriger bedroht Mitschüler – und legt per Chat nach

Erstellt:

Von: Janine Napirca

Kommentare

Schüler spielen Fußball im Pausenhof
Weil ein Jugendlicher aus Neuperlach Mitschüler unter anderem via Chat bedrohte, wird er nun dem Ermittlungsrichter vorgeführt. (Symbolbild) © Ralph Lueger/Imago

Ein Jugendlicher aus Neuperlach soll mehrere Mitschüler bedroht haben. Die Polizei München stellte bei einem größeren Einsatz Beweise sicher. Der 16-Jährige wird einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

München – Am Mittwochabend (4. Mai 2022) gegen 21.30 Uhr verständigte die Lehrkraft einer Schule im Münchner Süden die Münchner Polizei darüber, dass ein 16-Jähriger mit Wohnsitz in München mehrere Mitschüler bedroht habe. Sowohl persönlich als auch via Chatnachrichten soll der Jugendliche „einen Sachverhalt mit einer potentiell gefährdenden Situation für den darauffolgenden Tag angekündigt“ haben, wie aus einer Pressemitteilung der Polizei München hervorgeht.

Jugendlicher bedroht Mitschüler: Bei einer Hausdurchsuchung stellte die Polizei München digitale Beweise sicher

Die Staatsanwaltschaft ordnete infolgedessen eine Hausdurchsuchung des Jungen an, der bei seinen Eltern in Neuperlach lebt. Der 16-Jährige wurde festgenommen. Außerdem stellte die Polizei mehrere Beweise in Form digitaler Datenträger sicher. Waffen oder andere gefährliche Gegenstände konnten die Beamten nicht ausfindig machen.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus München und der Region finden Sie auf tz.de/muenchen.

Drohung an Münchner Schule: Beschuldigter wird dem Ermittlungsrichter vorgeführt

Nun wird gegen den 16-Jährigen wegen Bedrohung und Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten ermittelt. Er soll dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt werden. Dort sei zu klären, ob der Beschuldigte in Untersuchungshaft müsse. (jn)

Regelmäßig, kostenfrei und immer aktuell: Wir stellen Ihnen alle News und Geschichten aus München zusammen und liefern sie Ihnen frei Haus per Mail in unserem brandneuen München-Newsletter. Melden Sie sich sofort an!

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema