Ende des Jahres droht die Verjährung

Anwältin warnt: Schenkkreis-Abzocke geht weiter

München - Sie fahren dicke Autos, sie besitzen teure Häuser und leisten sich Luxus-Reisen.

Ihre Opfer kämpfen derweil um ihre Existenz, müssen hohe Kredite zurückzahlen – weil sie den Traum vom großen Geld hatten. Sie – das sind die Schenkkreis-Abzocker!

Sie scheffeln Millionen, indem sie zigtausenden Menschen rund um München mit einer Art Gehirnwäsche das Geld aus der Tasche ziehen. Aber immerhin macht ein Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) aus dem Jahr 2005 Hoffnung, dass das „verschenkte“ Geld nicht vollends verloren ist. Doch Achtung: Am 31. Dezember 2008 droht die Verjährung für Schenkungen aus dem Jahr 2005!

Die Münchner Rechtsanwältin Dagmar Schön vertritt seit Jahren Opfer von Schenkkreis-Abzockern. Sie sagt: „Diese Initiatoren sind kriminell. Sie allein verdienen an dem System“. Die Hintermänner, die Schenkkreise eröffnen, sind Verbrecher, auch wenn sie aus bestimmten rechtlichen Gründen in der Regel nicht strafrechtlich belangt werden können. „Diese Initiatoren wissen genau, dass sie die Leute betrügen und dass das Versprechen, dass jeder beschenkt werden könne, nicht stimmt“, sagt Anwältin Schön. Bei Schenkkreisen handelt es sich um Schneeballsysteme, bei dem die Initiatoren den großen Reibach machen, weil sie das Spiel starten.

Ende 2005 fällte der BGH zwei Urteile, die Klagen auf Rückforderung von verschenkten Geldern sehr erleichterten. Seitdem gab es zahlreiche erfolgreiche Rückforderungsklagen. Folge: Die Zahl der Schenkkreise hat rapide abgenommen. „Trotzdem tappen immer noch hunderte in die Falle“, sagt Anwältin Schön.

Leider glauben immer noch viele Schenkkreis-Opfer, ihre Rückzahlungsforderungen seien mit privaten Ratenzahlungsvereinbarungen abgesichert. „Das ist nicht richtig. Viele, die sich darauf verlassen, werden erleben, dass ab Januar 2009 die Ratenzahlung eingestellt wird“, warnt Schön.

Die Anwältin bietet nun eine Informationsveranstaltung für Schenkkreisgeschädigte an: am Mittwoch, 24. September, im Gasteig (Rosenheimer Straße), Raum 0.131. Beginn ist um 19 Uhr. Eintritt frei.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern feiert große Party am Marienplatz - diese Einschränkungen gelten in der Sperrzone
FC Bayern feiert große Party am Marienplatz - diese Einschränkungen gelten in der Sperrzone
Anwohner von heftiger Explosion geweckt: Druckwelle fegt durch Gartenhaus - hoher Schaden
Anwohner von heftiger Explosion geweckt: Druckwelle fegt durch Gartenhaus - hoher Schaden

Kommentare