Anwohner findet Leiche im Fahrstuhl

München - Ein Anwohner hat im Fahrstuhl eines Mehrfamilienhauses an der Landsberger Straße (Westend) morgens einen Toten entdeckt. Laut Polizei starb der Mann an einer Überdosis Drogen.

Bereits am vergangenen Donnerstagmorgen gegen 7.25 Uhr hatte der Bewohner den 31-Jährigen leblos in der Aufzugkabine entdeckt. Der sofort verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Fixerutensilien und frische Einstichspuren ließen bereits vermuten, was die Rechtsmediziner nun zweifelsfrei bestätigten: Der Koch aus Schalkham (Niederbayern) starb an einer Drogenvergiftung. (sri)

Auch interessant

Kommentare