Push-Meldungen

DB-App Streckenagent informiert über verspätete Züge

München - Blitzschnell Bescheid wissen: Die neue App Streckenagent von DB Regio Bayern informiert jetzt mit Push-Meldungen über Verspätungen von Zügen und S-Bahnen - und schlägt Alternativen vor.

Die kryptische Durchsage am zugigen Bahnsteig kommt zu spät. „Wegen einer Signalstörung verspätet sich der folgende Zug.“ Hätte man das mal früher gewusst! Die neue App Streckenagent von DB Regio Bayern informiert jetzt mit Push-Meldungen über Verspätungen von Zügen und S-Bahnen. Der Nutzer abonniert die gewünschten Verbindungen und wird alarmiert, wenn’s Probleme mit einem Zug gibt. Pendler können beispielsweise alle S-Bahnen, mit denen sie potenziell fahren würden, markieren und anklicken, dass sie nur von Montag bis Freitag über Verspätungen informiert werden wollen.

Wenn’s soweit ist, und eine S-Bahn, ein Regionalzug oder ein ICE zu spät kommen, zeigt die App alternative Reisemöglichkeiten und wo der Schienenersatzverkehr fährt. „Ein Team an Mitarbeitern füttert die App mit den neusten Infos und bereitet sie verständlich auf“, sagt Patrick Bönisch, Marketingleiter von DB Regio Bayern.

Die DB Streckenagent-App gibt’s seit heute für iOS und Android unter www. bahn.de/streckenagent. Anders als beim bisherigen Newsletter abonniert der Kunde nicht mehr eine Strecke, sondern seine gewünschten Verbindungen. Das funktioniert auch für Fernverkehrsverbindungen.

Zweite Stammstrecke: Erster Blick in neuen S-Bahn-Tunnel

Zweite Stammstrecke, München, S-Bahn
Der Blick von Osten auf die geplante Trasse: Die zweite S-Bahn-Röhre (rot) zweigt ab Leuchtenbergring aus der ersten ab (grün). Es folgen Stopps an Ostbahnhof, Marienplatz und Hauptbahnhof – nicht am Stachus! Ab Donnersbergerbrücke fädelt die zweite Stammstrecke ein. In Laim gibt es einen gemeinsamen Halt. © Stoiber Productions
Zweite Stammstrecke, München, S-Bahn
Nächster Halt, Ostbahnhof! Unter dem Orleansplatz fädelt die zweite S-Bahn-Stammstrecke in die erste ein. Die Sperrengeschosse wirken unspektakulär wie die bekannten bei U- und S-Bahn. Die Tiefe der zweiten Röhre ist mit 35 Metern die geringste im ganzen Verlauf. © Stoiber Productions
Zweite Stammstrecke, München, S-Bahn
Im Zentrum wird die zweite Stammstrecke nicht unter dem Marienplatz, sondern unter dem Marienhof durchführen – und zwar eine Etage tiefer als bislang die U-Bahnen. © Stoiber Productions
Zweite Stammstrecke, München, S-Bahn
Für den Bahnhof sehen die Planer große, gelbe X-Stützen vor, die sich vom oberen zum unteren Zwischengeschoss fortsetzen. Der S-Bahnhof liegt dann in 38 Metern Tiefe. © Stoiber Productions
Zweite Stammstrecke, München, S-Bahn
41 Meter unter dem neuen Hauptbahnhof soll der S-Bahn-Halt der zweiten Stammstrecke liegen. Die Simulation zeigt, dass Passagiere aus der neuen Haupthalle fünf Rolltreppen hinunter oder hinauf fahren müssen. Zudem soll es Express-Aufzüge geben. Probleme gibt es mit der Planung der Rolltreppen zu U4/5. © Stoiber Productions

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Polizei verfolgt Vater von drei Kindern - in seiner Wohnung macht sie schockierenden Fund
Polizei verfolgt Vater von drei Kindern - in seiner Wohnung macht sie schockierenden Fund

Kommentare