Porschefahrer rastet aus und rammt Ordnerin

München - Kurz vor Beginn des Champions-League-Spiels der Bayern gegen Real Madrid waren alle Parkdecks der Allianz Arena belegt. Da rastet ein Porschefahrer völlig aus und rammte eine Ordnerin.

Da das Parkhaus voll war, wurden die wartenden Fahrzeuge durch Lautsprecherdurchsagen angewiesen weiterzufahren. Ein 30-jähriger Iraner wollte sich in seinem Porsche damit jedoch nicht abfinden.

Er drängelte sich trotz der Durchsagen an fünf vor ihm stehenden Fahrzeugen vorbei.  Eine 60-jährige Ordnerin gestikulierte laut Zeugenaussagen verständlich, dass der 30-Jährige nicht einfahren könne und forderte ihn auf wieder zurückzufahren.

Das schreiben Medien über den Bayern-Sieg

Das schreiben Medien über den Bayern-Sieg - Nun auch mit Pressestimmen aus Frankreich und Italien

Der Iraner fuhr nun langsam auf die Ordnerin zu und berührte sie im Kniebereich. Die 60-Jährige wich mehrmals zurück, während der Porschefahrer jedes Mal zu ihr aufschloss. Die Ordnerin setzte sich nun mit dem Rücken zum Fahrzeug auf den Boden.

Der 30-Jährige schob daraufhin die Ordnerin sitzend einen halben Meter vor sich her. Als die 60-Jährige immer noch nicht den Weg frei machte, stieg der Porschefahrer aus und zerrte sie zur Seite. Nach momentanem Sachstand wurde die Ordnerin durch das Zurseiteziehen leicht verletzt.

Sie bedurfte keiner Behandlung und konnte nach kurzer Zeit ihre Arbeit als Parkanweiserin wieder aufnehmen. Der 30-jährige Iraner wurde zur Klärung des Sachverhalts in die polizeilichen Räume der Allianzarena gebracht und konnte diese nach Spielende wieder verlassen. Der genaue Tathergang bedarf noch weiterer Ermittlungen.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare