Arzt rettet Mann vor Messerstecher - Opfer blind

+
Opfer Artur Z. (l.) ist seit der Attacke blind. Täter Lars R. (r.) kam in die Psychiatrie.

München - Hätte Ulrich Mauerer (37) gezögert, wäre Artur Z. heute tot: Am U-Bahnhof Holzapfelkreuth sticht ein Mann wie wildgeworden auf einen anderen ein. Mauerer zögert nicht. Jetzt wurde er geehrt.

Er greift direkt ein, tritt den Täter sogar und hilft schließlich, dass er geschnappt wird. Für seine Zivilcourage wird der Arzt und Geschäftsführer der Artemed-Kliniken in Tutzing jetzt im Rathaus geehrt: Bürgermeister Hep Monatzeder übergibt ihm die Auszeichnung für die Rettung von Menschen aus Lebensgefahr. Mit dabei: das Opfer Artur Z. (42). Er ist durch die Messerattacke erblindet und bedankt sich bei seinem Lebensretter.

Die spektakulärsten Verbrechen Münchens

Die spektakulärsten Verbrechen Münchens

Obwohl die Tat schon über zweieinhalb Jahre zurück liegt, können Opfer und Retter noch nicht ganz begreifen, was an diesem Tag geschah: Artur Z. ist am 16. Juni 2008 auf dem Weg zur Arbeit, gegen 6 Uhr hat er schon fast die U-Bahnstation Holzapfelkreuth erreicht, als ihn plötzlich ein Mann von hinten angreift. Erst später erfährt er, dass es sich um Lars R. handelt, den Ex-Freund seiner Lebensgefährtin. Das Opfer ist wehrlos, im Wahn sticht sein Nebenbuhler sofort mit einem 15 Zentimeter langen Küchenmesser auf dessen Bauch und Brust ein. So brutal, dass sogar die Klinge bricht. Ein Kampf auf Leben und Tod.

Nur Ulrich Mauerer, der während des Joggens vorbeikommt, kann ihn unterbrechen: Todesmutig tritt er den Täter mit den Füßen, dieser strauchelt, verliert das Messer, ergreift es aber erneut. Nun sticht der Täter seinem Nebenbuhler auch noch beide Augen aus! Mauerer lässt nicht locker. Er bleibt dem Täter auf den Fersen, lotst sogar eine Polizeistreife zum Messerstecher. Die Beamten können den irren Mann dingfest machen.

Der Täter Lars R. hat mittlerweile seine Strafe bekommen: 13 Jahre Haft. Weil er laut Gutachter unter paranoider Schizophrenie leidet, sitzt er in der Psychiatrie. Das Opfer Artur Z. ist selbst 1996 nach einem Streit mit seiner Freundin Amok gelaufen und hat ein fremdes ein Paar in Taufkirchen niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt.

Für Lebensretter Ulrich Mauerer tut das nichts zur Sache. Ihm ist wichtig, dass auch andere nicht wegsehen, wenn es um Menschenleben geht.

nba.

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare