Attacke im Park: Männer wollen Ehering stehlen

München - Drei Männer haben im Kustermannpark versucht, einen 35-jährigen Mann um sein Bargeld und seinen Ehering zu erleichtern. Danach schubsten sie ihr Opfer eine Böschung hinab.

Am Freitag um 1:15 Uhr kreuzten drei unbekannte Männer im Kustermannpark den Weg eines 35-jährigen Italieners und versuchten gemeinsam, ihn auszurauben. Der erste Täter umklammerte das Opfer von hinten und forderte ihn auf, sein Geld herauszugeben, dann würde ihm nichts passieren und er könne weitergehen. Der zweite Täter stellte sich darauf vor den Mann und suchte dessen Kleidung nach seinem Geldbeutel ab.

Nachdem sich der Italiener mit aller Kraft wehrte, ließ der zweite Täter von ihm ab und versuchte nun mit Gewalt, den goldenen Ehering des Geschädigten zu entwenden. Dies gelang ihm aber nicht.

Vermutlich aus Ärger schlug nun der zweite Täter zweimal mit der Faust gegen den Kopf des Geschädigten. Als sich der Geschädigte aus dem Griff lösen konnte, schubste der dritte Täter  ihn eine Böschung hinab. Dabei verletzte sich der Mann und erlitt eine Kopfplatzwunde. Die drei Täter flüchteten Richtung Rosenheimer Straße. Die Polizei sucht Zeugen.

Laut der Täterbeschreibung der Polizei sind alle drei Täter männlich und Mitte 20. Der erste des kriminellen Trios ist ca. 1,76 Meter groß, wiegt ca. 70 kg, ist kräftig gebaut, spricht Hochdeutsch mit bayerischem Akzent, in beiden Ohren trägt er glänzende Ohrstecker. Der zweite Täter ist ca. 1,78 Meter groß, ca. 60 kg schwer, schlank, er trägt einen schwarzen glatten Irokesenschnitt, ist gekleidet wie ein Punker, an der linken Augenbraue ist er gepierct. Der dritte Täter ist ca. 1,70 Meter groß.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter

Kommentare