Es wird aber auch gegen ihn ermittelt

32-Jähriger in S-Bahn von Rauchern verprügelt

München - Seine Zivilcourage ist einem 32-Jährigen aus dem Schwarzwald in der Nacht auf Sonntag in einer S-Bahn zum Verhängnis geworden.

Um 5.45 Uhr stieg der angetrunkene Mann aus Hardt am Ostbahnhof in eine S-Bahn (Linie S1) Richtung Innenstadt. Dort saßen vier Raucher, die demonstrativ die Luft im Waggon verpesteten. Genervt forderte der Schwarzwälder die Männer auf, die Zigaretten auszumachen. Ein Wort gab das andere, dann flogen die Fäuste. Die Videoaufzeichnung der Überwachungskamera zeigt, dass der 32-Jährige mehrfach geschlagen und getreten wurde. Doch wehrlos war er nicht. Er hatte einen Regenschirm dabei, mit dem er sich laut Bundespolizei aktiv zur Wehr setzte und auch von sich aus mehrfach angriff. Darum wird auch gegen ihn nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Am Rosenheimer Platz floh der 32-Jährige aus dem Zug. Dabei stolperte er und verletzte sich das Knie. Selbst durch die Tür flogen noch die Fäuste. Mit Hilfe der Videobilder fahndet die Bundespolizei nach den vier Schlägern, gegen die wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt wird.

dop

Rubriklistenbild: © Schlaf

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
Frau geht mit Mops Boo an besonderen Ort - doch er stirbt qualvoll in ihren Armen
Frau geht mit Mops Boo an besonderen Ort - doch er stirbt qualvoll in ihren Armen
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare