Fugen werden saniert

Baustelle am Ostbahnhof bis 2016

+
Manuel Rehbach und Veysel Yildiz fällen Bäume am Orleansplatz für die Sanierung.

München - Von April 2015 bis Herbst 2016 werden der Orleansplatz und die U-Bahnstation Ostbahnhof zur Baustelle. Damit die Arbeiter Fugen abdichten können, werden Baugruben ausgehoben. Die Hintergründe:

Technische Geräte, Container, Lagerflächen: All das wird ab nächster Woche auf dem Orleansplatz zu sehen sein. Als Vorbereitung für die Reparaturarbeiten, die im April beginnen. Bis Herbst 2016 werden an der U-Bahnstation Ostbahnhof die Fugen saniert.

Die Arbeiter werkeln in den offenen Baugruben, um die undichten Fugen abzudichten.

Gewerkelt wird unterhalb des Orleansplatzes, der Orleansstraße und des Busbahnhofs Ostbahnhof. Die Schäden sind an den unterirdischen Fugen zwischen den äußeren Bahnhofswänden und dem dazwischen eingespannten Bauwerksdeckel.

Grund: Die Fugen waren beim Bau des Ostbahnhofs nicht abgedichtet worden. Durch das Streusalz im Winter auf den Straßen konnte chloridhaltiges Wasser durch die undichten Fugen ins Betoninnere eindringen und den Baustahl beschädigen.

Jetzt wird der Wasserschaden behoben. Dazu werden offene Baugruben für die Arbeiter ausgehoben und später abgedeckt. Die beschädigte Bewehrung wird von dort ausgebessert und die Fugen werden abgedichtet (siehe Zeichnung). Die Stadtwerke empfehlen, die Baustelle wenn möglich zu umfahren. Denn:

Alle Spuren und Abbiegemöglichkeiten, Rad- und Fußwege bleiben zwar erhalten, werden jedoch teilweise verlegt oder verschmälert.

Parkplätze entfallen zwischen Juni und August sowie im Sommer 2016.

Lärm und Dreck lassen sich leider nicht ganz vermeiden. Gebaut wird zwischen 6 und 18 Uhr, bei Bedarf aber auch darüber hinaus.

Alle Einfahrten, Gebäude und Läden bleiben erreichbar.

Infos: mvg.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare