„Widerstand in Unterhose“ 

Bei Polizeikontrolle: Mann zieht sich bis auf die Unterhose aus 

Mit dieser Reaktion haben die Beamten nicht gerechnet: Sie wollten einen Mann am Ostbahnhof kontrollieren, das passte diesem gar nicht. Er entkleidete und wehrte sich. 

München - Weil er aggressiv andere Reisende am Ostbahnhof belästigte, musste die Bundespolizei kommen. Den Einsatz am Sonntagmorgen werden die Beamten wohl so schnell nicht vergessen. Als sie den lautstarken Mann kontrollieren wollten, wurde dieser noch aggressiver, er habe „erheblichen Widerstand“ geleistet, teilt die Polizei mit. Doch nicht genug: Der 32-Jährige aus Mali, der keinen festen Wohnsitz hat, zog sich vor den Beamten aus. Die Polizei sagt, dass der Mann nicht mit auf die Wache wollte und daher den „Widerstand in Unterhosen“, wie es in einer Mitteilung heißt, leistete. Der Mann - der 1,9 Promille hatte - wurde festgenommen, weil zudem ein offener Untersuchungshaftbefehl wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt wurde. Ihn erwartet außerdem eine Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.

ch

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Vollsperrung am Isarring: Der Grund war kein Unfall
Vollsperrung am Isarring: Der Grund war kein Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.