Feuerwehr alarmiert

Essen auf dem Herd vergessen: Rauchmelder rettet 90-Jährigen

München - Ein Rauchmelder hat am Dienstagabend vermutlich einem 90-Jährigen Mann das Leben gerettet und größeren Schaden in dessen Wohnung verhindert. ER war eingeschlafen und hatte Essen auf dem Herd vergessen.

Der Rentner hörte mit Kopfhörern Musik, als er in seinem Fernsehsessel einschlief. Sein am Herd stehendes, kochendes Abendessen hatte er vergessen. Die Rauchentwicklung aus der Küche hatte dann den Rauchmelder im Flur der Zweizimmerwohnung ausgelöst.

Das sehr laute, akustische Signal schreckte die Nachbarn auf und alarmierte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte verschafften sich Zugang zu der Wohnung im zweiten Obergeschoss. Der Rentner war mittlerweile durch den Lärm der Einsatzkräfte aufgewacht, wurde ins Freie gebracht und umgehend von Rettungsassistenten der Feuerwehr untersucht.

Das angebrannte Essen entfernten die Einsatzkräfte vom Herd und belüfteten die massiv verrauchte Wohnung mit einem Hochleistungslüfter. Trotz einer leichten Rauchvergiftung konnte der 90-jährige Bewohner zu Hause bleiben. Sein Leben verdankt er wohl seinem Rauchmelder und dem guten Gehör seiner Nachbarn.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare