Haidhausen

Bürogebäude verwüstet: Fast eine Million Euro Schaden

+
Der Bürokomplex in der Steinhauser Straße 1 bis 3 wurde von Kupferdieben verwüstet. Zudem wurden sämtliche Armaturen und Maschinen gestohlen.

München - Einbrecher haben über Wochen in einem leeren Bürogebäude in Haidhausen gewütet. Sie rissen Stromkabel heraus und stahlen Wasserhähne und Haushaltsgeräte.

Auf bisher noch unbekannte Weise gelangten bislang unbekannte Täter in ein sechsstöckiges, leerstehende Bürogebäude an der Steinhauser Straße. Den Tatzeitraum ordnet die Polizei zwischen Samstag, 01.08.2015, bis Donnerstag, 13.08.2015, gegen 13.00 Uhr ein. In diesen knapp zwei Wochen rissen die Täter sämtliche Elektrokabel aus Decken, Wänden und Böden. Dabei wurde das Bürogebäude komplett verwüstet. Zudem entwendeten die Diebe aus dem gesamten Gebäude die verbauten Wasserhähne sowie die eingebauten Geschirrspül- und Waschmaschinen. Um das ganze Diebesgut abtransportieren zu können, müssen vermutlich mehrere Fahrzeuge verwendet worden sein. Auch öfters durchgeführte Transportfahrten scheinen möglich. 

Gesamtschaden fast eine Million Euro

Die Schadenshöhe am Gebäude wird mit ca. 500.000 Euro beziffert. Der Schaden durch die entwendeten Geräte beträgt ca. 400.000 Euro. Zeugenaufruf: Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des leerstehenden Bürogebäudes gesehen? Wo wurden größere Mengen an Kupfer bzw. eine größere Anzahl von Geschirrspül- und/oder Waschmaschinen zum Kauf angeboten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Betrüger terrorisieren Münchnerin und erbeuten 1,2 Millionen Euro
Betrüger terrorisieren Münchnerin und erbeuten 1,2 Millionen Euro
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare