CSU stellt Antrag

Wird der Wiener Platz bald radlfrei?

+
Der Wiener Platz soll eine reine Fußgängerzone werden - das will die CSU

Für Radfahrer am Wiener Platz könnten bald schwere Zeiten anbrechen. Denn: Die CSU-Fraktion im Haidhauser Bezirksausschuss (BA) will den Platz zur reinen Fußgängerzone machen.

München - Bisher würden viele Fahrradfahrer regelrecht über den Platz rasen. Doch: Sie sollen runter vom Drahtesel, so der CSU-Antrag – sonst droht ein Bußgeld von mindestens 15 Euro.

Viele Betreiber der Marktstände auf dem Platz begrüßen die Idee. Auch Margot Welzmiller (67), Inhaberin von Margot’s Boulangerie: „Gerade für spielende Kinder wäre das sicherer“, sagt sie. Auf dem Weg zu ihrem Standl sei sie selbst auch schon oft fast über den Haufen gefahren worden. Ralph Brokmeier (50) sieht das anders: Er radelt täglich von Sendling nach Berg am Laim und überquert dabei den Wiener Platz. Er ist gegen das Fahrverbot: „Abbremsen, absteigen, schieben, das kostet jede Menge Zeit und nervt.“ Als Kompromiss schlägt er einen gekennzeichneten Radweg am Rand des Platzes vor.

Knapp 60 Meter müssten Radler schieben, wenn der Antrag durchginge. Übrigens: Ein Bußgeld ist schon heute fällig, wenn man schneller als Schrittgeschwindigkeit über den Platz flitzt...

bar/vah

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Au – mein Viertel“.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Vollsperrung am Isarring: Der Grund war kein Unfall
Vollsperrung am Isarring: Der Grund war kein Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.