Pilotversuch an der Welfenstraße

FDP will einen schwebenden Zebrastreifen in München

So sieht der 3-D-Zebrastreifen im isländischen Städtchen Ísafjördur aus.

Dieser Zebrastreifen ist ein echter Hingucker! Doch keine Angst um Reifen und Ölwannen: Die Barriere ist nur auf den Asphalt gemalt und das auf Island. Die FDP fände so etwas aber auch für München gut. 

München - Im isländischen Städtchen Ísafjördur (2500 Einwohner) sorgt ein Zebrastreifen in 3D-Optik für Furore. Die FDP-Hut-Stadtratsfraktion will jetzt herausfinden, ob sich die Idee von Ísafjördur an der Isar realisieren lässt. „Die Landeshauptstadt soll im Sinne ihrer Bürger die Idee aufgreifen und an der Welfenstraße versuchsweise einen 3D-Zebrastreifen errichten“, fordert FDP-Stadtrat Thomas Ranft. 

Warum gerade dort? Die Welfenstraße muss häufig von den Kindern einer Kita überquert werden. „Gerade hier wurde von Eltern immer wieder die Forderung nach einer Ampel zum Schutz der querenden Kinder gestellt“, sagt Ranft. Deshalb hält er diesen Standort als besonders für einen Pilotversuch geeignet. Den 3D-Effekt erzielen Streetart-Künstler durch eine besondere Zeichentechnik. Diese optische Täuschung soll verhindern, dass Autofahrer die Querung übersehen. 

mk

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn München: Erneuter Stellwerksausfall auf der Linie S7
S-Bahn München: Erneuter Stellwerksausfall auf der Linie S7
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare