Feuerwehr rettet Schlafenden aus brennender Wohnung

München - Weder vom Feuer noch von den Sirenen der anrückenden Feuerwehrfahrzeuge hatte ein 27-Jähriger in Haidhausen etwas mitbekommen. Er schlief in seiner brennenden Wohnung.

Die gerufenen Einsatzbeamte der Feuerwache Ramersdorf mussten sich am Freitagmorgen gewaltsam Zutritt zu der brennenden Wohnung  in Haidhausen verschaffen - denn der Bewohner schlief: In einem Zimmer im Bereich eines Bettes war ein Schwelbrand ausgebrochen. Bei einer Absuche der Wohnung entdeckten die Feuerwehrleute im Nachbarzimmer einen 27 Jahre alter Bewohner. Sie weckten den Mann auf und brachten ihn ins Freie.

Dort wurde er durch den Rettungsdienst und einen Feuerwehrnotarzt ambulant behandelt. Der Brand war schnell gelöscht. Ein Eindringen von Brandrauch in den Treppenraum konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Alle Bewohner des Anwesens verblieben in ihren Wohnungen. Für sie bestand keine Gefahr. Das in Brand geratene Bettzeug wurde in das Freie gebracht. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 10 000 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare