Seehofers Plan laut "SZ"

Gasteig: Abriss und Neubau?

+
So sieht der Gasteig jetzt aus.

München - Die Debatte um einen neuen Münchner Konzertsaal besteht schon seit Jahren. Jetzt gibt es angeblich einen radikalen Plan von Horst Seehofer.

Radikaler Lösungsvorschlag in der jahrelangen Debatte um einen neuen Münchner Konzertsaal: Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung präferiert Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) den Abriss der Philharmonie am Gasteig und einen kompletten Neubau an selber Stelle. Finanziert werden soll das auf rund 400 Millionen Euro taxierte Großprojekt gemeinsam von Stadt und Freistaat. Die Pläne für ein neues Konzerthaus im Finanzgarten sollen gleichzeitig auf Eis gelegt werden.

An diesem Montag will Seehofer mit Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) über dieses Modell und weitere Varianten reden. Im Rathaus rennt der Ministerpräsident damit offene Türen ein: „Wir sind auf alle Vorschläge des Freistaats vorbereitet, auch auf Maximallösungen“, sagte der für den Gasteig zuständige Bürgermeister Josef Schmid (CSU) der SZ.

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
So ehrt München den „roten Schorsch“
So ehrt München den „roten Schorsch“

Kommentare