31-Jähriger leicht verletzt

Taxi fährt Fußgänger an Ampel an und flüchtet

München - Ein Taxifahrer hat seinen Mercedes an einer Ampel zu spät zum Stehen gebracht und deshalb einen Fußgänger angefahren. Als der 31-Jährige stürzte, machte sich der Taxler aus dem Staub.

Der 31 Jahre alte Münchner wollte am frühen Samstagmorgen gegen 3.40 Uhr zu Fuß die Orleanstrasse überqueren. Dazu nutzte er nach Angaben der Polizei einen Fußgängerübergang mit Ampel. Als diese grün zeigte, ging der 31-Jährige los. Ein Taxifahrer, der just in diesem Moment die Orleanstraße entlangfuhr, bremste zwar an der Ampel. Doch sein Mercedes kam nicht rechtzeitig zum Stillstand und berührte deshalb noch den Fußgänger am linken Knie. Der 31-Jährige stürzte auf die Straße.

Der Taxifahrer machte sich daraufhin aus dem Staub, statt dem leicht verletzten Münchner zu helfen - wie es eigentlich seine Pflicht ist. Der 31-Jährige wurde mit einem Krankenwagen zur ambulanten Behandlung in eine Münchner Klinik gebracht. Bis auf eine Prellung am Knie blieb er unverletzt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang beziehungsweise zum flüchtigen Taxifahrer machen können. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Nummer 089/6216-3322 oder in der Tegernseer Landstr. 210 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
„Geht stehlen statt wählen“: 30 Vermummte ziehen randalierend durch Obergiesing - Zeugen gesucht
„Geht stehlen statt wählen“: 30 Vermummte ziehen randalierend durch Obergiesing - Zeugen gesucht
Wegen Auftritt am Wahlsonntag: Kleinkunst-König wütet gegen Ude und Post
Wegen Auftritt am Wahlsonntag: Kleinkunst-König wütet gegen Ude und Post

Kommentare