Tierhalter flieht nach Angriff

Diesmal an der Isar - schon wieder Hundeattacke in München

+
Fürchtete um das Leben seines Hundes Buster: Christian Wagner spricht über die Attacke an der Reichenbachbrücke.

Was ist nur mit Münchens Hunden los? Im Sog der Attacke von Rottweiler „Pascha“ am Hauptbahnhof kommen immer mehr Attacken von Vierbeinern auf ihre Artgenossen ans Licht.

München - Erst das Rottweiler-Drama am Hauptbahnhof, jetzt wieder eine Hunde-Attacke in München! An der Isar soll am Montagabend ein aggressiver Vierbeiner zwei Artgenossen attackiert und teils schwer verletzt haben. Christian Wagner (47) fürchtete um das Leben seines Labrador-Rüden Buster (3). Er sagt: Der Hund war wie im Blutrausch.“ Noch viel schlimmer: Anstatt sich seiner Verantwortung zu stellen, flüchtete das Herrchen mit seinem Hund über einen Zaun. Die tz zeigt die Fotos. 

Diskutieren Sie mit anderen Usern auf Facebook über dieses Thema:

Die Attacke auf Buster passierte gegen 20.30 Uhr am Ostufer der Isar, gleich an der Reichenbachbrücke. Christian Wagner drehte mit seinem Labrador die alltägliche Abendrunde. Plötzlich schoss unter einer Parkbank der Hund hervor und verbiss sich sofort in Busters Kehle, so berichtet es Wagner. Er sagt der tz: „Mein Hund bringt 33 Kilo auf die Waage. Aber er wurde wie ein Luftballon durch die Luft geschleudert.“ Um welche Rasse es sich bei dem angreifenden Tier handelt, kann Wagner nicht genau sagen. Der 47-jährige Büroangestellte geht aber von einem Bullmastiff oder einem Boxer aus. Viel mehr als den Hund interessiert Wagner aber das Herrchen jenes Hundes, mit dem er nach der Attacke nicht mehr sprechen konnte. „Er hat kein einziges Wort verloren“, erzählt Wagner.

Lesen Sie auch: Nach Bahnhof-Drama weitere Attacke bekannt: „Ein Kampfhund hat mein Bärli totgebissen“

Machen sich aus dem Staub: Der Tierhalter zieht seinen angriffslustigen Vierbeiner über einen Zaun.

Fotos und Videos von angriffslustigem Hund und Herrchen gemacht

Der Unbekannte mit der schwarzen Baseball-Kappe schnappte sich seinen Hund und machte sich in Richtung Mariahilfplatz davon. Christian Wagner nahm sofort die Verfolgung auf, machte Fotos und Videos von Hund und Herrchen. In einem Hinterhof war dann aber Schluss an einem Zaun. Wagners Bilder zeigen den Mann schon auf der anderen Seite - und sein Hund, der hochkraxelt beziehungsweise vom Herrchen darübergezogen wird.

Unfassbar: Wenige Minuten zuvor soll der selbe Hund ebenfalls an der Isar einen West Highland Terrier angegriffen haben. Der kleine Hund soll bei der Attacke offene Wunden an der Brust und den Beinen erlitten haben. Die Besitzerin rief die Polizei. Mehrere Streifen suchten nach dem Angriff auf Buster das Isarufer nach dem Hund und seinem Herrchen ab - ohne Erfolg. Die Polizei rät Zeugen des Vorfalls, sich unter Tel. 089/29 100 zu melden.

Lesen Sie auch:

Johannes Heininger

Was tun im Ernstfall?

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Nach S-Bahn-Chaos am Morgen: Auf der Stammstrecke kehrt Ruhe ein
Nach S-Bahn-Chaos am Morgen: Auf der Stammstrecke kehrt Ruhe ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.