Ideen der Stadtrats-Grünen

Ein Steg zum Gasteig - und mehr Platz vorm Deutschen Museum

+
Die Idee der Grünen: Eine Brücke über die verkehrsreiche Innere Wiener Straße hinunter zum Muffatwerk. 

Geht es nach den Stadtrats-Grünen soll in der Au ein Isarquartier der Kultur entstehen. Dazu sollen Gasteig, Muffatwerk und Deutsches Museum vernetzt werden. Zwei konkrete Ideen liefert die Fraktion gleich mit. 

München - Die Grünen wollen einen neuen Steg auf den Weg bringen! Die Fraktion spricht von einem Brückenschlag - und das auch buchstäblich. Die Verwaltung soll einen Steg vom Gasteig über die beginnende Innere Wiener Straße hinunter zum Muffatwerk prüfen. Den Gasteg! Endpunkt könnte an der Stelle sein, wo jetzt zwischen Muffatwerk und Müller’schem Volksbad ein Parkplatz liegt. Der wiederum könnte aufgelöst werden - zumindest wenn es nach den Grünen geht. An seiner Stelle soll eine kleine Agora entstehen, ein öffentlicher Platz mit einem Zuschnitt wie ein Amphitheater. Dort könnte Raum sein für Konzerte oder Übertragungen aus dem Deutschen Museum oder dem Muffatwerk. 

Um Kunst und Kultur, Wissenschaft und Technologie zu verbinden, soll die Stadt zudem gemeinsam mit Gasteig, Muffatwerk und Deutschem Museum ein Konzept für inhaltliche Kooperationen erarbeiten. Grünen-Stadtrat Paul Bickelbacher erklärt: „Die Idee einer Brücke herunter vom Gasteig Richtung Isar ist schon länger im Gespräch, auch von Seiten der Gasteig-Geschäftsführung.“ Der Zeitpunkt für den Vorstoß sei ideal, sagt Grünen-Chef Florian Roth. „Wenn der Stadtrat sich nach Abschluss der Vorplanung erneut mit der Sanierung des Gasteigs befasst, kann auch über diese Vorschläge beraten werden.“

Lesen Sie auch: G asteig-Sanierung beschlossen - So geht es jetzt weiter 

Mehr Platz am Deutschen Museum

Die Idee einer Brücke vom Gasteig zum Muffatwerk ist nur ein Teil des Vorschlages, ein neues Kultur-Zentrum an der Isar zu schaffen. Dazu wünschen sich die Grünen auch einen Platz der Begegnung vor dem Deutschen Museum. Auf der Ludwigsbrücke soll der Verkehr eingedämmt, neue Abschnitte für Fußgänger sollen geschaffen werden. Stadtrat Paul Bickelbacher: „In Verbindung mit einem Steg hätte eine einheitliche platzartige Gestaltung der Ludwigsbrücke das Ziel der flächenhaften Querbarkeit.“

Verkehrsberuhigung und mehr Platz für Fußgänger: Die Idee für den Platz vorm Deutschen Museum. 

Auch interessant

Meistgelesen

Deshalb machten die SWM 2016 Millionenverluste
Deshalb machten die SWM 2016 Millionenverluste
Faktencheck: Darum kostet die Wohnungsnot die Stadt Millionen
Faktencheck: Darum kostet die Wohnungsnot die Stadt Millionen
Fast 30 BMW geknackt: So dreist ging die Navi-Bande vor
Fast 30 BMW geknackt: So dreist ging die Navi-Bande vor

Kommentare