20-Jährigen angegriffen

Intensivtäter (16) scheitert bei Raubüberfall

München - Mit voller Wucht schlug er seinem Opfer ins Gesicht, Geld bekam er trotzdem keins: Ein 16-Jähriger wollte am Montagabend einen jungen Mann (20) überfallen. Dann kamen ihm diverse Leute in die Quere.

Laut Polizei ging am Montagabend gegen 21.45 Uhr ging ein 20-Jähriger gemeinsam mit einem Kollegen auf dem Gehweg der Orleansstraße in Richtung Ostbahnhof, als plötzlich von hinten ein 16-jähriger Jugendlicher auf die beiden zu rannte.

Der 16-Jährige packte unvermittelt den 20-Jährigen an der Schulter und riss ihn herum. Schließlich fasste er ihm an den Hals und forderte Geld. Als der 20-Jährige die Hand des 16-Jährigen von seinem Kehlkopf stoßen wollte, schlug ihm dieser mit der Faust mit voller Wucht ins Gesicht. Der 20-Jährige ging stark blutend zu Boden.

Ein hinzugekommener Freund des 16-jährigen Täters und der Kollege des 20-jährigen Opfers hielten ihn von weiteren Schlägen ab. Als noch Passanten hinzukamen, flüchtete der 16-Jährige zusammen mit seinem Freund.

Im Rahmen der Fahndung nach dem Täter konnte eine Gruppe Jugendlicher auf dem Gelände des ehemaligen Holzkontors festgestellt werden. Unter ihnen befand sich auch der 16-Jährige, der offenbar polizeibekannt ist. Er wurde festgenommen und nach Beschuldigtenvernehmung und Blutentnahme der Haftanstalt im Polizeipräsidium München überstellt.

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare